Übersicht Band I
Brief-Nr 1,15
Seite 1,39-42
Datum [19.04].1753
Ort Riga
an Hamann, Eltern und Bruder
von Hamann, Johann Georg
Kommentar
39,17 Dütchen: Münze. Vgl. Hs dritten der Hierophantische[n] Briefe, Anm. 8, N III,141,29.
30 durch den Dantziger-Züchner oder Krämer: Kaufmann Miltz aus Danzig, 37,7.
32 Kampenhausen: Campenhausen, der Schwager der Baronin v. Budberg. Über seine amtlichen Funktionen vgl. Julius Eckardt,Livland im achtzehnten Jahrhundert <...>. Erster Band bis zum Jahre 1776. Lpz 1876, S. 207; S. 231 die Mitteilung, er sei ein Freund des Grafen Zinzendorf gewesen; Axel Frh. v. Campenhausen, Campenhausen. Aus der Geschichte einer livländischen Familie. 1997.
33 auf der Schule: während des Unterrichts.
40,8 Lies ein Pfund.
9 geschließener: Federn schließen: die Fahne in kleinen Flöckchen vom Halm abziehen.
21 Nachbars: Pastor Blank in Papendorf.
25 aus dem Saurin: 53, 33.
41,2 HE. Lauson: 27,4-8.
7 Satire: 27,13.
23 Hirtenbrief: 41,7.
26 4ten Theil: des schließlich 16-bändigen Handbuchs Die gute Sache der <...> göttlichen Offenbarung <...> des Theodor Christoph Lilienthal. Der 4. Teil war 1753 erschienen.
28 Böhmische Catal.[og]: von Johann Behm (Böhm).
42,1 Memoires: Friedrichs II.
3 Hand Edition: Ausgabe mit der Widmung an Seine Königliche Hoheit, den Prinzen von Preußen.
14 Konig <...> Marq. pp: Anspielung auf Ludwig XIV. und Madame de Pompadour und die bekannte Anekdote aus der dubiosen Lettre pastorale des Kardinal Bernis, 27,11ff.
16 Ulrichs Sendschreiben: Chr. Georg v. U., 31,30.
17 mit anderm Kalbe gepflügt: Ri 14,18.
18 Lettres au public: Friedrichs II.; Der 1. Theil <...> Sittenlehre: Hamburgische Beiträge zu den Werken des Witzes und der Sittenlehre, vgl. Leyding und Berliner Notizbuch, N V,141, wo H. den Titel Amintor und Theodora oder der Einsiedler notiert.
28 wird: verschrieben für wieder.