Übersicht Band I
Brief-Nr 1,19
Seite 1,52-58
Datum 00.05./00.06.1753
Ort [Riga]
an Hamann, Eltern
von Hamann, Johann Georg
Kommentar Nach seinem Abschied aus dem Hause v. Budberg hielt sich H. in Riga bei dem Hofgerichtsadvokaten Belger auf, dem Lausitzer Landsmann seines Vaters.
52,4 oder Anfang Juni: ist zu streichen.
23 Kinder von Condicion: von Stande.
26 Judiciren: beurteilen; Pohtré: Portrait, 51,1 ff.
31 meinen Kindern: neben dem jungen Baron gab es im Hause eine jüngere Schwester und eine angenommene Waise, 19,15, die H. ebenfalls zu unterrichten hatte.
53,6 unwichtig: von minderem Gewicht, unterhalb des offiziellen Münzgewichts.
25 Parentation: Ermahnung, die für Hs Eltern wohl stilisiert wiedergegeben wird.
27 übersehen: durchgehen lassen.
33 Saurins Catechismus: 40,25.
54,24 Herrn Pastor: Blank.
55,1 ausgehohlt: abgeholt.
56,18 Zeitungsträgern: Übermittler von Nachrichten, aber auch von Klatsch.
24 Gelegenheiten: es fehlt hier nicht an Positionen, die wieder zu besetzen sind.
57,2 Moses: 2 Mo 33,23.
10 Ein Mensch: Schluß von Gellerts Gedicht Der arme Greis.
13 eincassirte Geld: offenbar für Königsberger Waren oder Bücher, die Hs Vater besorgt hatte.
14 Gellerts schwedische Gräfin: der Roman wurde, samt anderen Schriften Gellerts, bereits in einem Beitrag Hs zur Daphne im 50. Stück gerühmt, N IV,27; Philosophische Gedanken: von Jakob Elsner; in blau Pap.[ier] planiert: geheftet, N V,247.
17 Pygmalion: von J. J. Bodmer.
22 unzeitigen Vorschlag: 48,5.
23 wieder: wider.
24 ehstens schreiben: dazu kam es wohl nicht; der nächste überlieferte Brief an den Freund ist Nr. 22.
58,7 Hirten Brief: vom Vater.
15 Gedichte: J. F. Lausons Erster Versuch in Gedichten <...>.