Übersicht Band I
Brief-Nr 1,42
Seite 1,103-107
Datum 28.04.1755
Ort Grünhof
an Lindner, Johann Gotthelf
von Hamann, Johann Georg
Kommentar
103,30 dritte Brief: nach 38 und 40.
31 Einlage: Brief, nicht überliefert.
104,3 Bußtag: in Riga, 96,25.
16 Er: der Bruder des Generals v. Witten.
22ff. H. schrieb die Bewerbung des Avanturiers ab, um ihn mit seinen Schnitzern im Französischen zu charakterisieren -und Lindner zu belustigen (105,22f.).
105,6 V.[otre] E.[xcellence].
31 R.[iga].
36 ihrer: der Mutter.
106,8 Tithon <...> Aurora: nach Iohannes Tzetzes ad Lycophronem, v. 18; Hygin. fab. 270. Die Göttin der Morgenröte, die Tithon entführt hatte, bat die Götter, ihm Unsterblichkeit zu verleihen, versäumte aber, seine Alterslosigkeit zugleich zu erbitten. So starb er zwar nie, alterte aber bei jeder Umarmung der Unersättlichen und wurde schließlich wieder zum Wiegenkinde.
14 mit uns.[erer] Gelegenheit: Botendienst nach Riga.
17 May: Johannes M.
22 freye Gesellschaft: Freie Gesellschaft Königsberg, gegr. 1743, eine literarische Genossen-schaft, die sich 1788 mit der Königlichen Deutschen Gesellschaft zu Königsberg zusammentat. Ihre Ausarbeitungen: Der freyen Gesellschaft zu Königsberg in Preußen eigene Schriften, in gebundener und ungebundener Schreibart in eine Sammlung verfasset, Kgsb. 1755 ff.
27 Redekunst: 95,12.
29 Versuch vom Schönen: Père Yves-Marie André.
107,4 HE. Herausgebers: Flottwell, 106,29.