Übersicht Band I
Brief-Nr 1,51
Seite 1,125-126
Datum 18.12.1755
Ort [Grünhof]
an Hamann,Eltern u.Bruder
von Hamann, Johann Georg
Kommentar
125,7 Es gehe, wie es gehe: Paul Flemings In allen meinen Taten; vgl. Gedanken über meinen Lebenslauf, N II,45: So sey nun Seele deine / Und traue dem alleine / Der dich erschaffen und erlöset hat. / Es gehe wie es gehe: / Dein Vater in der Höhe, / Weiß allen [deinen] Sachen Rath.
8 Ernesti: 131,33.
17 ein Römer: Coriolan, die tragische Gestalt der römischen Sage, nach Dionys von Halikarnass, Livius und Plutarch.
19 Nachsatz: etwa so:-einer, der wieder wie Coriolan freiwillig ins Exil geht, [wo er freilich von seinem volskischen Gastgeber ermordet wird].
25 Man: Familie v. Witten, 126,10.
27 Hofgerichts Advocaten: nicht ermittelt.
32 Abhandlung: wohl die Beylage zu Dangeuil's Anmerkungen <...>, N IV,225 ff. und 140,28.
33 portugiesische Anecdoten: das Erdbeben in Lissabon am 1. Nov. 1755, 137,22.
34f. dem Bilde des Horatz ähnlich: Hor. c. 3,3, 7: si fractus inlabatur orbis, / inpavidum ferient ruinae: Selbst wenn der Weltbau krachend einstürzt/ Treffen die Trümmer noch einen Helden (Übers. H. Färber); oder epist. 1, 4,12f.: inter spem curamque, timores inter et iras/ omnem crede diem tibi diluxisse supremum.
126,4 124,32. Daß der Brief nicht angekommen war, muß H. durch einen nicht überlieferten Brief Hases erfahren haben.