Übersicht Band I
Brief-Nr 1,63
Seite 156-159
Datum 03.03.1756
Ort Grünhof
an Lindner, Johann Gotthelf
von Hamann, Johann Georg
Kommentar
156,28 des Herrn P.[etersen].
30 Butter: 148,18ff.
33 Er wollte <...> weggehen: Bassa.
157,3 geschrieben: nicht überliefert.
4 Mein Billet: 147,11.
8 Regimentfeldscherer: Parisius.
9 Annenritter: ??
11 diese 2 Briefe: offenbar von Lindner und seiner Frau, nicht überliefert.
12 verlegen: Z. 17.
13 Buchladen in Mitau: Petersens.
17f. verlegenen: mit Gebrauchsspuren; Cammerjunker: Hieronymus Sigismund Graf v. Buttlar, 120,19; in Apollons Angelegenheiten: im poetischen Bücherfach.
21 Herr B.[erens].
22 ihn: Petersen.
29 Abganges: Absatzes.
30 Einrichtung des Titels: auf die H. stets größten Wert legte.
35f. deswegen geschrieben: nicht überliefert.
158,2 nach Königsb.: zum Satz und Druck.
5 er <...> ihm: Petersen dem Buchdrucker Driest.
8f. Pauli Richtergeschichte: Johann P., Der medicinische Richter <...>.
14 stutzen: zögern.
23 heben: beheben.
27 Zustand seines Handels: Petersens, nach dem sich offenbar Berens erkundigt hatte.
31 Mylius Schriften: von Lessing mit einer Vorrede und 6 Briefen an einen fingierten [?] Freund des Mylius herausgegeben, Berlin, Haude & Spener, 1754; ebendamit sind auch die Briefe des Leßings gemeint.
32f. Seine prosaischen Abhandlungen <...> Homileten: des Mylius.
159,1 Stockholmische Magazin: oder kleine schwedische Schriften, welche die Geschichte betreffen.
3 ohne HE P.[etersens] Wißen.
5 Ihre Rede: die Rigaer Antrittsrede, 155,14f.
6f. Bezieht sich auf Youngs Centaur, 142,26. Parisius soll das Buch seinem Stiefbruder, dem Pastor Gericke jun., schicken.