Übersicht Band I
Brief-Nr 1,64
Seite 1,159-162
Datum 13.03.1756
Ort Grünhof
an Lindner, Johann Gotthelf
von Hamann, Johann Georg
Kommentar
159,16 Ihren Brief: nicht überliefert.
18 Schildreuter: Postschnellbote.
19 bey Dump: 116,24.
21 Meine Krankheit: die Schilderung an die Eltern Nr. 67.
23 Grieseln: Frösteln.
29f. Kegeln <...> Kugeln: 165,14ff.
160,4 keiner malignität: keinem bösen Befund.
5 Habertum: Tumm, Lehnwort aus dem Lettischen oder Estnischen für Hafergrütze.
15 HE. Bruder: Ehregott Friedrich.
21 Lies <der HE>.
22 ein paar Worte: Nr. 66.
26 Zeilen an HE. B.[erens]: nicht überliefert, wenn zustande gebracht.
28 Der Brief von Zuhause ist nicht überliefert, Nr. 67, die Antwort.
33 Potsdamer: die Garde der Langen Kerls, die in Potsdam stationiert war.
36 Priester in Oberland: Johann Emanuel Vollmer.
161,1 ihre Briefe: Ihre, 159,6; auf den Bett: 55,18ff.
4 Einwurf: 150f.
10 diese Stelle: 151,1ff.
37 Lies wie sie [= Sie].
162,14ff. Arvieux <...> Salamalec: 148,3.
16 e.[xempli] g.[ratia] 139,31.
20 Lies vinrent.
22 soll.[en].
23f. Sultan als Bundesgenoße: seit Franz I. 1536 mit dem Sultan von Konstantinopel ein Bündnis (gegen Karl V.) geschlossen hatte, war die Türkei auch im 18. Jh. bevorzugtes Objekt der frz. Europapolitik.
24 Eingang: des Wortes Salamalec ins Französische.
35 Runz: Joseph Leberecht Runtze.