Übersicht Band I
Brief-Nr 1,75
Seite 1,190-196
Datum 28.04.1756
Ort Grünhof
an Hamann, Johann Christoph
von Hamann, Johann Georg
Kommentar
190,20 heil. Abend: Karsamstag, 17. April.
22 Einlage: war am 9. April an den Bruder abgegangen, 173,28.
27 R--g--: Riga, 188,31.
33f. Gespräch: 189,30; 145,21.
191,7 Dissert[atio] de principio: gemeint ist wohl seine 1755 bei Hartung in Königsberg erschienene Schrift Principiorum primorum cognitionis metaphysicae nova dilucidatio und nicht die folgende, 1756 ebenfalls bei Hartung erschienene Abhandlung Metaphysicae cum geometria junctae usus in philosophia naturali, cuius specimen I. continet monadologiam physicam.
10 Mit der Durchsicht: das erste Beispiel von Hs komplizierten, ja konfusen Prozessen der Drucklegung seiner Schriften: doppelte oder mehrfache Fassungen des Manuskripts, eingeschaltete Korrektoren (hier Berens), nachgesandte Korrekturen, widersprüchliche oder nachgeholte Druckanweisungen; Freunden wird die Schlußredaktion überlassen, hier dem Bruder. Kein Wunder, daß dieser das Geschäft ungern übernahm und Verdruß äußert. Aber H. dürfte auch mit Grund dessen schlampiges Korrekturlesen getadelt haben.
193,27 Tuckers wegen: Josias T. Eine Buchbestellung durch den Buchhändler Petersen?
34 Geschmiedigkeit: 194,6.
37 Vgl. 174,24ff; 176,17.
194,16 Fragment: N IV,239,19ff.
36 Milton <...> große Elegie: wohl Samson Agonistes, 1671. ??.
195,1 Gestalt des Zuschauers: Anspielung auf Addisons Spectator.
2 Montigue: Montaigne mit seiner berühmten skeptischen Frage Que sais-je.
5 dem Wolson beylegen: auf das Konto Ws schreiben.
10 Mantels v Kragens: Anspielung auf den geplanten Pastor-Beruf des Bruders.
17 Keysler: 173,33.
24 Fragment: 188,31 und N IV,239.
34 Projectmacher: Phantast.
196,4 Hervey: 134,25.