Übersicht Band I
Brief-Nr 1,139
Seite 1,302-309
Datum 821.03.1759]
Ort [Königsberg]
an Lindner, Johann Gotthelf
von Hmann, Johann Georg
Kommentar Ein Brief J. Chr. Berens' war über Lindner, mit seiner offenbar beschwichtigenden Einleitung (303,33), an H. gelangt. So ist dieser Brief eine zwiefache Antwort.
302,34 Feldmarschalls: Fermov.
303,3 der junge B.[erens]: Adam Heinrich, der 1758 als Fünfzehnjähriger in die russische Armee eingetreten war. So kam er nach Königsberg. 1761 machte er als Unteroffizier die Belagerung Kolbergs mit, wurde später Offizier und schied als Major aus dem Dienst. In Rußland übernahm er die Pulvermühle seiner Schwiegermutter und betrieb eine Papiermühle; gestorben 1786. Vgl. Konschel S.76.
11 des jungen Schwartzen Tode: Johann Christoph.
21 Goth.[an]:; H. hielt den Bürgermeister und Ober-Waisenherrn in Riga für einflußreich.
24 ehrl. Mann: Sohn Wessel; der Name seiner Schwiegermutter ist nicht zu ermitteln.
30 Ihres Bruders: Adam.
304,5 Croesus: Hdt 1,32f.: Solon ging, nachdem er den Athenern die Gesetze gegeben hatte, auf Reisen, um die Welt zu sehen, und kam auch nach Sardes zum König Kroisos. Alsbald wurden ihm dessen Schätze und Reichtümer vorgeführt, in der Absicht, daß er ihren Besitzer als glücklichsten der Menschen rühme. Darum befragt, anwortet Solon mit der Lebensgeschichte des athenischen Helden Tellos, dann mit der der Brüder Kleobis und Biton, schließlich auf Kroisos' Frage nach dem Drittglücklichsten, das könne er nicht eher beurteilen, als bis ich erfahren, daß du dein Leben glücklich beendet hast, was er dann mit der Dialektik des Glücklichen begründet und somit die Erwartung des Königs enttäuscht. Dieser ließ ihn, ohne ihn eines weiteren Wortes zu würdigen, von sich gehen <...> hielt ihn sogar für einen großen Toren, weil er das Glück der Gegenwart nicht gelten ließ und immer nur auf das Ende hinwies (Übers. J. Feix); auch 365,18.
7 alle seine Briefe: keiner ist überliefert.
14 Botanist: der ganze Absatz redet allegorisch: Berens verhält sich aesthetisch zur Welt, er kann nicht nach der Wahrheit graben und versteht nichts von der Chemie des Unverweslichen; zur Nase vgl. Sokratische Denkwürdigkeiten, N II, 74,28-32. Zugleich wehrt H. sich gegen die Reihe der Vorwürfe in Berens' Brief: Bettelei, er solle sich rechtfertigen, Undankbarkeit, Unbrauchbarkeit, Mischmasch von großen Geiste und elenden Tropfe, Arbeit zu suchen, Schwärmerey, Enthusiast. Dem Vorwurf der Bettelei begegnet H. aus politischen Gründen mit einer Anspielung auf Mandevilles Fable of bees, wenn er den Staatsnutzen von Pächtern und Müßiggängern abwägt. Und was die Anspielung auf die Veziere anlangt, so sind diese ja die Verwalter der Schatulle: sie haben -im Gegensatz zum Geiz der Sultane Berens -freigebig zu sein.
29 Odenschreiber: Ode steht hier für den pindarisierenden Dithyramb mit seinem hohen Stil.
36 Herr Magister: H. wendet sich (mit leichter Ironie) an den Fachmann in der Stilistik; denn Lindner hatte 1755 bei Hartung in Königsberg die Anweisung zur guten Schreibart überhaupt, und zur Beredsamkeit <...> erscheinen lassen.
305,1 hysteron proteron: Verwechslung von Ursache und Folge; Metathesis: in der Stilistik ist es die Buchstabenversetzung (Beispiel: tharsos -thrasos), hier von H. im Sinne von logischer Umstellung, Umgewichtung im Satz verwendet (ich lebe nicht um zu essen, sondern esse um zu leben -ist das immer wieder in der antiken wie neueren Rhetorik angeführte Beispiel).
7 wie Johannes: Off 10,9f.
9 mein Lebenslauf: ob dieser gänzlich identisch ist mit den Gedanken über meinen Lebenslauf? 308,27.
11 Herzen <...> Nieren: Ps 7,10 u.a.; Off 2,23.
13ff. Es sind Gedanken der Verteidigung, die H. in den Sokratischen Denkwürdigkeiten, besonders im ersten Absatz der Schlußrede als Gegensatz von Dienst der Wahrheit und Brauchbarkeit fassen wird.
20 Niederreißen: 2 Ko 13,10; Alles hat: Pr 3,1.
22 Undankbarkeit wurde nur in Egypten: QUELLE nicht ermittelt.
24 schrien die Glieder: in der Fabel des Menes Agrippa vom Streit der Körperglieder, bei Liv. II,32.
27 Mühe einer Martha: Lk 10,40f.
29 Unnützer Knecht: Lk 17,10.
32 Rom <...> starke Stadt: nach dem griechischen <ga>rome: Stärke. So bei dem Grammatiker Solinus (Mitte des 3. Jh. n. Chr.?) in seinen Collectanea rerum memorabilium. Ob H. nicht Valentia mit der lex Valeria verwechselt?
35 jener Bildhauer: Praxiteles, 62,2.
306,4 der Glaube: 2 Th 3,2.
28 Hiobs Weib: Hi 2,9.
29 Cartes: Biblische Betrachtungen, N I,222,31ff., und das Fragment eines Descartes-Briefessay aus dem Berliner Notizbuch, N IV,221ff.
30 schlauen Kunstgriff: Cogito -sum.
33 Projekt: Hypothese (mit pejorativem Sinn); Würbelsystem: 252,8 und Kommentar.
307,2 Der irdische Mensch: 1 Ko 2,14.
3 Thorheit: 1 Ko 1,23.
6 Gichtel: Berens hatte ihn also auch der Schwärmerey nach der Weise Gichtels und J. Böhmes bezichtigt.
9 Lucretz singt: die Götter sind Schlafmützen: de rer. nat. 5,82 und 6,58: nam bene qui didicere deos securum agere aevum: wohl denen, die wahrnahmen, daß die Götter unbekümmert (um uns) ihre Ewigkeit hinbringen. Hor. sat. 1,5, 101.
18 Pardel: Jer 13,23.
19 Seife: Jer 2,22.
20f. Anspielung auf Lazarus, Lk 16,20f.
28 sottise de deux parts: doppelte Torheit, nach dem Titel Voltaires.
32 ich lutherisire: H. bekennt sich zur Standfestigkeit seines in London befestigten Glaubens, wie auch zu seiner Lutherlektüre und -nähe. Das Verb, eine Parallele zu bekannten französischen Namenverbalisierungen (z. B. pindariser), scheint vor H. nicht zu begegnen (fehlt in Grimm DW).
308,5f. Bogen: Anspielung auf Ps 44,7; Sir 35,20 vgl. auch das von Pindar oft verwendete Bild.
7 mein <...> sein: H. und Berens.
12 in Davids Hand: Jes 22,22.
15 ungerechten Haushalter: Lk 16,8.
16 Ps 25,9.
21 myops: kurzsichtig als positive Metapher.
27 Lebenslauf: 305,9.
29 ihn: ihm.
32 der Geist: 1 Jh 5,6f.
34 ausreißen: wie Stoff unter Spannung zerreißt.
36 Ihnen: den Berens'.
309,4 durchfahrender Kopf: auf seinem Weg rastender.
8 Bestimmung: im Gegensatz zum Brief an Arend Berens vom 4. Juni 1756 (Nr. 81).
14 Richtigkeit: auf dem geraden Wege.
17 wir drey: H., Berens und Lindner? Oder H., Berens und Katharina?
18 ich sterbe täglich: 1 Ko 8,31, auch Sen. epist. 24,20.
23 engagements: nicht zu ermitteln, es geht wohl um eine geschäftliche Verbindung zum Handelshaus Berens.