Übersicht Band I
Brief-Nr 1,140
Seite 1,309-312
Datum 31.03.1759
Ort Königsberg
an Lindner, Johann Gotthelf
von Hmann, Johann Georg
Kommentar J. G. Lindner scheint auf 139 reserviert geantwortet zu haben, 309,32ff.; 310,11.
310,14 Eyfer Gottes: Rö 10,2; 2 Ko 11,2.
30 Lies vague.
311,14 sein Bruder: Adam Heinrich.
23 stoltz <...> wie Scipio: Cic. off. 3,1,1: numquam se minus otiosum esse, quam cum otiosus, nec minus solum, quam cum solus esset: Publius Scipio <...> der als erster den Beinamen Africanus erhielt, pflegte, wie Cato schrieb, der etwa sein Altersgenosse war, zu sagen: niemals sei er weniger müßig, als wenn er Zeit hätte, und nie weniger allein, als wenn er für sich wäre (Übers. Karl Büchner).
28 Weinberg sicher: Anspielung auf Naboth (1 Kö 22,1); Elias: lies Elisa, 2 Kö 5,25ff.
34 Nr. 141.
37 HE. Watson: 326,7ff.
312,1 HE. Gouv.[erneur]: Generalleutnant und Kammerherr Nikolaus Friedrich Frh. v. Korff.
5 Hartungen: lies wohl Fr.[au] Hartungin; der Buchdrucker, Buchhändler und Verleger Johann Heinrich Hartung war am 15. Mai 1756 auf der Reise zur Leipziger Buchmesse gestorben. Frau Hanna, die 2. Frau Johann Heinrichs, von deren neuem Verlöbnis hier berichtet wird, heiratete am 10. Juli 1759 den Buchhändler Woltersdorf, 325,8.
8 auch [von dem] jungen Sergeanten: A. H. Berens, 303,3; 311,14ff.