Übersicht Band I
Brief-Nr 1,158
Seite 1,400-402
Datum [00.08.1759]
Ort unbekannt
an Hamann, Johann Christoph
von Hamann, Johann Georg
Kommentar Ein ausgedehnter Cento, dessen ineinander gewirkte Stränge und Teile nicht erschöpfend zu bestimmen sind. Doch sind es wesentlich folgende Schriftstellen:
400,28 Zeit umzukehren: Lk 15,18.
29 Gib mir, mein Sohn!: Spr 23,26.
401,4f. 1 Mo 4,1; Hos 2,16.
7f. Wache auf: Eph 5,14.
10 Lauf nicht: 1 Sm 3,5.
11 Donner <...> Bach <...> Abendluft: Hi 37,5; Ps 74,15; 1 Mo 8,11.
14 Morgensterne: Hi 38,7; tönend Erz: 1 Ko 13,1.
17 Blut: Off 1,5; der Saame: Lk 8,11.
22 Fluch am Kreutz: Gal 3,13.
23f. nimm hin: Mt 26,26 u. ö.; vom Himmel gefallen: wie das Manna, 2 Mo 16,31 u. ö.; Jh 6,31ff.; 47ff.; Off 2,17;
24ff. paraphrasiert das lutherische Sola fide.
29 Rö 5,5; Tit 3,6.
30 Ps 23,5.
31 1 Mo 3,18; Jes 5,6; 7,23; Jer 40,10.
32 Jak 5,7.
33 bis 402,26 Hab 4 (3),17ff.
402,3f. Pr 3,1; 8,6;
5 Neue Creatur: 2 Ko 5,17; (Gal 6,15); 2 Pt 3,13; Off 21,1.
6 Engel: Ps 91,11f.; Mt 4,6.
8 Rö 8,28.
12f. Bleibe <...> übe <...> nähre <...> verlaß Dich: Tob 1,15; 1 Jh 2,14; Sir 11,20; Ps 37,3; Spr 3,5.
14 Ps 37,5; Heb 13,5.
15 Baumeister: 1 Ko 3,10.
16 1 Mo 2,1.
17 stumme Geist: Mk 9,25; dein Mund: Ps 126,2.
18 Liebe: Mt 5,43; Aufrichtigkeit: 2 Ko 1,12; Vertrauen: Heb 3,6.
19 Mund überflüßen: Mt 12,34; Fülle: abundantia cordis (Vulgata); Kol 2,10. Diese metaphorische Rede von der Fülle des Herzens gehört unter die ersten deutschen Belege eines Begriffs, der -mit seinem biblisch verstandenen Sinn -in pietistischen Schriften öfter begegnet, sodann, säkularisiert, in der Empfindsamkeit wie im sog. Sturm und Drang modisch wird; Schatz: Mt 12,35.
24 Lüste des alten Menschen: Eph 4,22; Kol 3,9.
26ff. Licht leuchten: Mt 5,15f.