Saadi, Sa'di el Schirás, Scheich Moscharref od-Din ibn Moßleh od-Din

(um 1213-1292), persischer Dichter
II,482; III,95.

Sachs, Hans

(1494-1576), Schuhmacher und Poet in Nürnberg III,54; 56; IV,135.

Sachsen, Clemens Wenzeslaus, Herzog v.

(1739-1812), Erzbischof und Kurfürst von Trier, Bischof v. Freising, Regensburg u. Augsburg, Fürstpropst v. Ellwangen. IV,245.

Sachsen
Ottonen

sächsische Dynastie von 936-1024, Nachkommen Ottos I. IV,215.

Georg der Reiche oder Bärtige

(1471-1539), Herzog seit 1500, Gegner der Reformation, sein Schwiegersohn ist Philipp von Hessen
III,369; V,426.
-Welcher Gestalt wir Georg von Gottes Gnaden Herzog zu Sachsen <...> von Martino Luther <...> in Schriften angegeben <...> und darauf unsere Antwort. Dresden 1528. III,369; V,426.

Moritz Graf v.

(1696-1750), natürlicher Sohn August des Starken und der Aurora von Königsmarck
-Edition portativ des Reveries, ou Mémoires sur l'art de la guerre <...>. Dresden 1757. II,164; 185; 416; 432.

Sachsen-Gotha
Friedrich III.

Herzog v.(1732-1772). I,27.

Sachsen-Gotha-Altenburg

Ernestinische Linie, 1554 von Weimar getrennt

Ernst II.

(1745-1804), Herzog seit 1772, seit 1774 Freimaurer, 1775-177 Großmeister, 1783 Illuminat
III,370; IV,402; 412(große Säule); 461(Wink aus Gotha); V,388.

August, Prinz v.

(1747-1806), dessen Bruder, 1769 General der niederländ. Generalstaaten, 1771 u. 1777 Italienreisen, Freund Goethes, Wielands, Herders
III,368; 369; IV,186; 361; 380; 381; VI,79; 103; 116.

Sachsen-Weimar

-(ab 1741) Eisenach, Ernestinische Linie, 1554 von Gotha getrennt

Anna Amalia Herzogin v.,

geb. Prinzessin von Braunschweig-Lüneburg-Wolfenbüttel (1739-1807), regierte seit 1748 unter Vormundschaft, ab 1755 allein, 1759-1775 vormundschaftliche Regentschaft für Karl August
IV,17; 66; 367; V,29; 30; 31; 68; 424.

Karl August Herzog v.

(1757-1828), regierte seit 1775, seit 1787 preuß. Generalmajor
III,231; 284; 286; 305(Hof); 329;
IV,66; 76; 188; 220; 221; 242(Illustres Voyageurs); 243; 245; 271; 272; 274; 368; 380; 404(Ernestinische Häuser); V,28; 29; 30; 194(der hiesige); VI,11; 45; 201; 575.

Luise Auguste Herzogin v.,

geb. Prinzessin von Hessen-Darmstadt (1757-1830), dessen Frau (seit 1775)
III,286; IV,17; 39; 64; 97; 220f.; 380; V,28; 31.

Luise Auguste Amalie Prinzessin v.

(1779-1784), beider Tochter
IV,59; 60; 64; 80.

Karl Friedrich, Erbprinz v.

(1783-1853), beider Sohn. V,28.

Prinz NN

(geb. und gest. 1785). V,388.

Friedrich Ferdinand Constantin, Prinz v.

(1758-1793), Bruder des Karl August, bis 1780 von Knebel erzogen. IV,188.

Sack, Friedrich Samuel

(1738-1817), reform. Theologe, seit 1777 Hof-und Domprediger in Berlin
VII,473; 481.
-[Übers]Blair, Hugh: Predigten. 1781. VI,8; 57; 69(3 Büchern).

Sacken, Gräfin

siehe Holstein-Beck, Friederike Amalie Herzogin von

Sämann (Saemann), Christ

Prorektor der Altstädtischen Schule in Königsberg. II,63.

Sahme, Reinhold Friedrich (seit 1739) v

. (1682-1753 o. 58?) Kanzler der Universität Königsberg, hatte die 1. juristische Professur der Albertina inne, las über preußisches Recht
I,1; 3f.

Sahme, Gottlob Jacob

dessen Neffe, Mitarbeiter am Erleuterten Preußen
I,25; 27; 30; 34; 48; 62; 83; 86; 91; 101; 106; 110; 120; 126; 146; 234.

1

.

Sahmsche Korrespondenz.

VII,116.

Sailer

siehe Seyler, Abel

Sailer, Johann Michael

(1751-1832), kathol. Theologe, Jesuit, 1780 Prof. der Theologie in Ingolstadt, 1784 in Dillingen. VII,504.
-Vollständiges Lese-und Betbuch zum Gebrauch der Katholiken. 1, 2. 1783.
VII,186; 445; 461; 504.
-Vernunftlehre für Menschen, wie sie sind, nach den Bedürfnissen unserer Zeit. 2 Tle. München 1785, Logik. VII,442; 504.
-Das einzige Märchen in seiner Art. Eine Denkschrift für Freunde der Wahrheit für das Jahr 1786 gegen eine sonderbare Anklage des Hrn. Friedrich Nicolai. München 1787. VII,130; 170; 190(Dona); 420(Seidels Mährchen); 442.
-Einleitung zur gemeinnützigern Moralphilosophie zunächst für meine Schüler, dann auch für jeden denkenden Tugenfreund. München 1787, Glückseeligkeitslehre
VII,442; 504.

Saint-Blancard (Blanquart), NN

entweder

Saint-Blancard, Elie

oder Saint-Blancard, Louis. I,223; 226.

Saint-Brisson, NN

-Traites des droits du Génie. V,221.

Saint-Foy (Sainte-Foix)

siehe Arcq

Saint-Evremond, Charles de Marguetel de Saint-Denys Seigneur de

(1613-1703), frz. Literaturästhetiker
I,101; 170; II,137; 155.
-Ouevres publiés sur les manuscrits. Paris/Amsterdam/ Brüssel/London 1671-1745.

Saint-Foix (La Foi), Germain-François Poullain de

(1698-1776), frz. Lustspielautor
-Essais historiques sur Paris. 1-5. London [Paris] 1754. Versuch einer Geschichte der Stadt Paris, a. d. Frz. von D. G. J. Hübler, 1-5. Kopenhagen 1757/68. N V,148.
II,106; 371; 372; 373; 374.

Saint-Germain, NN

Comte de, der u. a. unter dem Namen Graf Dalton bekannte Abenteurer.III,360; 365.

Saint-John, Lord Henry, 1

st

Viscount of Bolinbroke

(1678-1751), engl. Politiker, flüchtete wegen eines Hochverratsprozesses 1715 ins Exil nach Frankreich, 1723 von Georg I. begnadigt, lebte als Privatmann auf seinem Landgut in der Nähe Popes [siehe auch Hamann]
I,408; 410; II,482; III,6; 71; 96(3 köpfichten); 121; 419; 423.
-Letters on the study and use of history. 2 Bde. London 1752, dt. Leipzig 1758.
-Works, hg. v. D. Mallet. 5 Bde. London 1754.

Saint Mard

siehe Remond de Saint Mardin

Saint-Martin, Louis-Claude Marquis de

(1743-1803), frz. Philosoph, Theosoph, genannt Philosophe inconnu
IV,273; V,469; VI,95; VII,219.
-Des erreurs et de la vérité, par un philosophe inconnu (le marquis de Saint-Martin), avec la suite. 2 vols. Edim(!)bourgh [Lyon] 1757. 1. Ausgabe Lyon 1745. [siehe auch Claudius, Matthias]
IV,247; 266; 272; 273; 277; 292; 294; 303; 335; 351; 353; 385; 388; 410; 458;
V,6; 7; 457; 458; 469; 470; VI,167; 175; 326(schändlichsten Buch); VII,219.
-Tableau naturel des rapports qui existent entre Dieu, l'homme et l'univers. Edinbourgh 1782.
VI,167; 175.

Saint Martin

in die Affaire Hompesch in München verwickelt. VII,389.

Saint Pierre, Jacques-Henri Bernardin de

(1737-1814), frz. Schriftsteller
-Reisen eines französischen Offiziers nach den Inseln Frankreich und Bourbon, mit einigen Anmerkungen versehen. A. d. Frz. v. H. A. O. Richard. 2 Tle. Altenburg 1774. VII,363; 451; 455; 463.
-Etudes de la nature. 5 Bde. Paris 1784. N V,370.
VII,311; 327; 371; 390; 412; 427; 451; 455; 459; 463; 482.

Saint-Real, César Vichard Abbé de

(1643/4-1692), frz. Historiker. I,101; 354; VII,436.
-Oeuvres. Amsterdam 1740. Paris 1745. I,329; VII,436.

Saint-Simon, Maximilien-Henri Marquis de

(1720?-1799), frz. Offizier. VII,507.

Sainte-Croix, Guillaume-Emanuel-Joseph Guilhem de Clermont-Lodève

(1746-1809), Baron de, Weltreisender
-Recherches historiques et critiques sur les mystères du paganisme. Paris 1784 [= 2. Auflage von Mémoires pour servir à l'histoire de la religion secrètes du anciens peuples.]
V,183(Uebersetzung); 185.

Saladin (Salah ed-Din)

Sultan von Ägypten und Syrien. II,93.

Sale, George

(gest. 1734), engl. Orientalist
-The Koran translated into English, with explanatial notes taken from the most approved commentators. London 1734. [dt. v. Theodor Arnold]. II,82; 83.

Sales, Franciscus

siehe Franciscus

Sallustius Crispus Gaius

(86-35 v. Chr.), röm. Politiker und Geschichtsschreiber
-Historiae. II,105.

Salomon du Nord

siehe Preußen Friedrich II.

Salomon Jarchi, gen. ben Isaak (Jarchi, Lunatici, R. Salomon Isaaci)

Rabbiner
-Salomon Jarchi Commentarius in Pentateuchum latine versus a Jo. Fr. Breithaupt. Gotha 1710.
-Comment hebr. in Pentateuch in libr. Josuae, Iudicum, etc. in omn. Prophetas, Iob et Psalmos usq. Cantic. Canticor. vers. a. J. F. Breithaupt. 1-3. Göttingen 1710/4. IV,441.

Salthenius, Daniel

(1701-1750), evang. Theologe, Rektor der Kneiphöfischen Schule in Königsberg, außerordentlicher Prof. der Theologie, besaß die größte Privatbibliothek Preußens
-Catalogus Bibliothecae Salthenianae. I. II. Königsberg 1751. Biga 185/85.
-Bibliothecae viri, cum viveret, summa reverendi atque excellentissimi, Danielis Salthenii, S. S. Theologiae doctoris et professoris ordinarii, scholaeque cathedralis, rectoris Libri, ad omne litterarum genus spectantes variores et rarissimi. Königsberg 1751.
I,3.

Salvianus Massiliensis

(ca. 400-468/70), christl. Schriftsteller. III,262.

Salzmann, Christian Gotthilf

(1744-1811), evang. Theologe, Pädagoge, 1781 Religionslehrer am Dessauer Philanthropinum V,188.
-Ueber die heimlichen Sünden der Jugend. Leipzig 1785 u. ö. VI,141; 186.
-Carl von Carlsberg oder über das menschliche Elend. 6 Theile. Leipzig 1783/88. 3. Theil 1784.
V,188.

Der Sammler

siehe Measseph Ha

Der Sammler zum Zeitvertreib und Nutzen

. Erlangen 1764f. II,234.

Sanadon, Noël Etienne

(1676-1733), frz. Jesuit
-Horatius Flaccus, Quintus: Poésies disposées suivant l'ordre chronologique et trad. en français avec des remarques et des Dissert. crit. par N. E. Sanadon. 2 tom. 4. Paris 1728.
II,357; III,76; 133; 187; IV,176.
Sanctius, Franciscus (Sanchez de la Brozas) (1523-1601), spanischer Philologe
-Minerva sive de causis linguae Latinae cui accedunt animadversiones et notae Casp. Scioppi. Amsterdam 1664. I,457.

Sanctorius, Santorio

(1561-1636), Professor der Theoretischen Medizin in Padua. II,108.

Sand(ius), Christoph(erus) d. J.

(1644-1680), theologischer Schriftsteller
-Nucleus historiae ecclesiasticae: cui praefixus est tractatum de veteribus scriptoribus ecclesiasicis. Cosmopoli [Amsterdam] 1668.
-Nucleus historiae ecclesiasticae, exhibitus in historia Arianorum. Ed. enlarged and revised. Colonia (Amsterdam) 1676. IV,443.
-Bibliotheca Anti-Trinitatiorum, sive catalogus scriptorum, et succincta narratio de vita eorum auctorum, <...>. Opus posthumum. Accedunt quaedam scripta <...> quae omnia simul juncta Compendium Historiae Ecclesiasticae Unitariorum, qui Sociniani vulga audiunt, exhibent. Freistadt [Amsterdam] 1684. Biga 81/119. IV,349.
-Interpretationes paradoxas quatuor Evangeliorum. Amsterdam 1670.
-Problema paradoxorum de Spiritus S. Rotterdam 1678.
IV,443.

Sanden, Bernhard v., d. Ä.

(1636-1703), Oberhofprediger und Bischof in Königsberg
-Instructio Ministrorum verbi in regno Prussica, hrsgeg. von sm Sohne Bernhard v. Sanden, d. J. 1707. IV,444.

Sanden, Carl Gustav

(gest. 1814), Leutnant. I,386.

Sander, Levin Christian (Christian Friedrich)

(1756-1819), Pseudonym Christoph Bachmann, Hauslehrer beim Grafen v. Reventlow in Kopenhagen. VI,479.

Sander, Heinrich

(1754-1782), Kirchenrat in Kindringen. III,353; V,254.
-Beschreibung seiner Reise durch Frankreich, die Niederlande, Holland, Teutschland und Italien, in Beziehung auf Menschenkenntniß, Industrie, Litteratur und Naturkunde insonderheit. Th 1, 2. Leipzig 1783. V,147.

Sappho

(um 630 v. Chr.). I,374; II,63; III,156; 164.

Sarpi, Fra Paolo

(1552-1623), ital. Historiker [siehe auch Griselini]. II,107; 108.

Saturgus, Dorothea Elisabeth

geb. Juschke (1697-1754), Witwe des Kommerzienrats Friedrich S. I,109.

Saturgus, Friedrich Franz

(1728-1810), deren Neffe, Kaufmann und Kommerzienrat in Königsberg, zusammen mit seinem Bruder A. Erbe seines kinderlosen Onkels Friedrich S., ihre Sammlung von Büchern, Bildern, Münzen, Altertümern, Naturalien wurde von F. S. Bock betreut u. beschrieben, Comptoir, Cabinet
II,246; 256; 461; 465; IV,54; 133; VII,313.

Saturgus, Adolf

(1730-1803), dessen Bruder, Kaufmann. IV,54; 133.

Saurin, Jaques

(1677-1730), evang. Theologe, Prediger in London und Den Haag
-Catéchisme. Genf 1725.
-Kurzer Begriff des christlichen Glaubens und Sittenlehre, in Form eines Catechismus. Chemnitz 1749.
I,53; 263.
-Discours historiques, critiques, théologiques et moraux sur les événements les plus mémorables de l'Ancien et du Nouveau Testament. Amsterdam/La Haye 1720/35 [bekannt unter dem Namen Die Bibel des Saurin].
-Betrachtungen über die wichtigsten Begebenheiten des Alten und Neuen Testaments. Übersetzt von F. E. Rambach mit einer Vorrede von S. J. Baumgarten, fortgesetzt von Beausobre. Rostock 1745/9.
I,40; 144f.; 162 336; 337.

Saurin, Joseph

(1659-1737), Prediger, Geometer in Paris [siehe auch Voltaire]. I,336f.

Sauvage

siehe Savage

Sauvigny, Edme-Louis Billardon de

(um 1730-1812), frz. Literat
-La mort de Socrate, tragédie en 3 actes. Paris 1763. II,214.

Savage, Richard

(1698-1743), engl. Lyriker und Dramatiker. VII,459; 463; 500.

Savary des Bruslons, Jacques

(1657-1743), Zollgeneralinspektor, und Abbé Louis Philemon (1654-1727), sein Bruder
-Oeuvres. Bd 1, 2. Paris 1721. Biga 100/54. II,136.
-Dictionnaire universel de commerce, contenant tout ce qui concerne le commerce qui se fait dans les quatre parties du monde <...> Ouvrage posthume du Sr Jacques Savary des Bruslons <...> contenué <...> et donné au public, par Philemon-Louis Savary. 1-3. Paris 1723/30. Nouv. éd. augmentée par Cl. Philibert. Kopenhagen 1759/65. I,336.

Savoyen-Carignan, Eugen v.

Prinz Eugen (1663-1736). I,61.

Scaevola

siehe Mucius Scaevola

Scaliger, Julius Caesar

(Giulio Bordone della Scala) (1484-1558), Arzt in Agen, Verf. einer normativen Dichtungslehre
-Commentarii et animadversiones in sex libros de caussis plantarum Theophrasti. Leyden 1560.
-Theophrasti Eresii De historia plantarum libri decem, graece et latine <...> Accesserunt Julii C. Scaligeri in eosdem libros animadversiones. Amsterdam 1644. Biga 2/28.
II,18; 124.

Scannavini, NN

Virtuose aus Saragossa. IV,465; 472(welschen Gäste).

Scapula, Johannes

(16. Jh.)
-Lexicon Graeco-latinum. Basel 1579 u. ö. Biga 58/5, 19. I,180.

Scarron, Abbé Paul

(1610-1660), frz. Schriftsteller nach spanischem Vorbild
-Des Herrn [Paul] Scarron Comischer Roman. Hamburg 1764. III,239; 248; VI,530.

Schaarschmidt, Samuel

(1709-1770?), Mediziner
-Diätetik oder Lehre von der Lebensordnung. Berlin 1755. I,173.

Schabaelje, Johann Philipp

(17. Jh.), Buchhändler in Amsterdam
-Die wandlende Seele, d.i. Gespräch der wandelnden Seele mit Adam, verfasset die Geschichte von Erschaffung der Welt an bis zur Zerstörung Jerusalems. Frankfurt 1734. II,110; 111.

Schade, Georg

(1715-1795), Advokat
-Die unwandelbare und ewige Religion der ältesten Naturforscher und sogenannten Adepten, oder geometrischer Beweis, daß die Metaphysik die wahre theoretische, und die Moral die wahre praktische Gottesgelahrtheit sey, bestehend in einigen freyen Anmerkungen und Erinnerungen über das in dem ersten, zweyten und dem Vorbereitungstheile zum dritten Stück der höhern Weltweisheit enthaltene System der allgemeinen Gesellschaft der Wissenschaften und deren Einrichtung und Plan, zur gründlichen Ueberführung aller Seichtdenkenden und Köhlergläubigen Deisten und Naturalisten, aufgesetzt von einem Liebhaber der Wahrheit an seinen Freund. Berlin/Leipzig[Altona] 1760. II,92f.

Schade, Johann Caspar

(1666-1698), Diakon in Berlin. IV,145.

Schäfer, NN

Frau in Riga. II,39.

Schäfner

siehe Scheffner

Schardt, Ernst Karl Konstantin v.

(1744-1833), 1776 Geh. Regierungsrat in Weimar, ältester Bruder der Charlotte v. Stein. IV,67.

Schardt, Friederike Sophie Eleonore v.,

geb. v. Bernstorff (1755-1819), dessen Frau (seit 1778). IV,67; 276; 303.

Schatt, NN

in Riga. I,302; II,17.

Schatz, Georg

(1763-1795), Privatgelehrter in Gotha
-Der Thurm von Samarah, eine warnende Geschichte aus dem Arabischen. Leipzig 1788.
VII,360; 361; 390; 425; 431.

Schatz, Johann Jakob

(1691-1760), Lehrer, Bibliothekar in Straßburg
-Bernhardi de Montfaucon Antiquitatas Graecae et Romanae in compendium redactae notas criticas adiecit JoHs.al. Semler. Cum figuris. Nürnberg 1757 [zugleich deutsch Nürnberg 1757]. II,198.

Schauf(f)elberger (Schnüffelburger), Johann

(1727-1800), schweizer Philologe
-Nova clavis Homerica ad Iliadem, cuius ope aditus ad intelligendos sine interprete Iliados etc. libros omnibus recluditur etc. Praefatus st Io. Iac. Breitinger. 1-8. Zürich 1761/8. IV,299.

Schaumburg-Lippe

Charlotte Friederike Amalie Gräfin zu

geb. Prinzessin zu Nassau-Siegen (1702-1785), Stiefmutter des folgenden, residierte in Stadthagen. IV,17.

Friedrich Ernst Wilhelm Graf zu

(1724-1777), deren Stiefsohn, regierte seit 1748, Verehrer Mendelssohns, Freund Abbts
II,425; III,30; 115; 122; 172; 178; 186; 209; 231; 250; 284; 370; IV,187; 270; 380; 404.

Maria Barbara Eleonore Gräfin zu,

geb. Gräfin zu Lippe-Biesterfeld (1744-1777), dessen Frau (seit 1765), Beichtkind und religiöses Vorbild Herders
III,30; 36(Schutzgöttin); 94(anderthalb Freundinnen); 201; 231; 232; IV,55; 270; 380.

Scheffer, Johann Gerhard

(1621-1679), Philologe und Archäologe
-Re vehiculari veterum libri II. Frankfurt 1671. I,180.

Scheffner (Schäfner), Johann Georg

(1736-1820), preuß. Beamter, Lyriker, Übersetzer aus dem Italienischen, 1767 Kriegs-und Steuerat in Gumbinnen, 1771 in Königsberg, 1772-75 in Marienwerder, später Gutsbesitzer in Sprintlaken, der deutsche Grécourt [siehe auch Guicciardini]
I,326; 331; II,139; 255; 359; 371; 375; 387; 397; 401?; 404?; 419; 451; III,17; 183; IV,34; 55; 56; 231; 234; 254;
V,36; 37(Schöppenherrn); 48; 103; 106; 107; 120; 128; 132; 138; 175; 189; 219; 229; 250; 273; 287; 288; 298; 311; 327; 332; 347?; 366; 368; 391; 400; 453; 484.
698; 702; 709; 728; 731; 733; 742; 744; 745; 747; 748; 757; 762; 767; 769; 771; 772; 780; 785; 803; 804; 808; 824; 829; 834; 841; 842; 845.
VI
,15; 17; 39; 74; 78; 91; 93; 95; 96; 101; 102; 105; 107; 109; 113?; 119; 120; 132; 153; 160; 180; 185; 189; 194; 196; 201; 202; 207; 215; 241; 302; 362; 380; 382; 384; 395; 430; 456; 505; 532; 539.849; 852; 855; 858; 865; 869; 871; 872; 882; 887; 890; 895; 931; 945; 954.
VII
,74; 75; 87; 94; 103; 104; 116; 135; 139; 163; 182; 504; 507. 1048.
-Rezension von Herders Ueber die neuere deutsche Litteratur <...> in: Königsbergsche <...> Zeitungen. 60. St. v. 27. 7. 1767 unter der Sigle Ad
II,396; 397; 401.
-Gedichte im Geschmacke des Grécourt. Frankfurt 1771.
-Jugendliche Gedichte und Campagnen-Gedichte.
II,139; 181; IV,55(Jugendschrift)?
-[Übers. mit F. G. Findeisen]Nicolo Machiavellis Unterhaltungen über die 1ste Decade der römischen Geschichte des Titus Livius in 3 Büchern. 3 Bde. Danzig 1776. V,435.

Scheffner, Susanne Elisabeth,

geb. Bouissont (1734-1813), dessen Frau (seit 1765)
V,68; 199; 219; 223; 360; 748. VI,47.

Scheffner, Justine Henriette

Schwester des Johann Georg S., siehe Wirth

Scheidt, Christian Ludwig

(1709-1761), Historiograph, Bibliothekar in Hannover VI,186; 196; 22.

Schellenberg (Schellinger), Johann Rudolph

(1740-1806), Maler, Kupferstecher und Radierer in Winterthur
IV,125; 132; 170; 173; 177; 190; 191; 202; 230; 299; 305; 306; 311; 333; 344; 350; 406.
-Ein Dutzend Schweizerprospekte, nach der Natur gezeichnet und geäzt. Winterthur 1779.

Scheller, Immanuel Johann Gerhard

(1735-1803), klass. Philologe, 1771 Prof. Rektor des Gymnasiums und Bibliothekar in Brieg
V,72; 84; 140; 209; VI,29; 51.
-Anleitung, die alten lateinischen Schriftsteller in den oberen Klassen der Schule philologisch und kritisch zu erklären; nebst einem Anhang von der richtigen Nachahmung des Cicero. Halle 1783. V,44.
-Compendium praecept. stili bene latini. Editio altera emen. et auctior. Leipzig 1785. VII,78.

Scheller, NN

dessen Tochter. VI,29; 51.

Scheller, Gottlieb Theodor

Pfarr-Adjunkt und Pfarrer in Petersdorf, Hofmeister bei Deutsch auf Graventhien, Vetter von I. J. Scheller
V,58; 72; 84; 87; 97; 101; 105(rechtschaffenen Mann); 130; 140; 142; 154; 156; 158; 179; 202; 209; 220; 227; 228; 229; 230; 234; 283; 298; 303; 306; 311; 335; 372; 373; 379; 423; 451; 452; 453; 461; 466; 468; 469; 472;
VI,1; 2; 4; 7; 8; 10(Candidaten); 13; 14; 15; 17; 18; 19; 20; 21; 22; 29; 49; 51; 57; 58; 64(doppelten Candidaten); 66; 69; 73; 97; 99; 111; 113; 121; 129; 130; 143; 151; 155; 156; 157; 158; 160?; 164; 166; 171; 172; 177; 179; 183; 196; 207; 215; 217; 218; 221; 222; 223; 238; 267; 301; 321; 348; 350; 356(Hauptpersonen); 362; 501; 506; 514.

Scheller, NN

geb. Gottsched, dessen Frau
VI,111; 129; 130(Ehpaar); 158(Mädchen); 172; 177; 238; 350(Brautpaar); 356(Hauptpersonen); 362.

Schenck, Georg Wilhelm

Großbrauer und Gastwirt in Königsberg. III,348.

Schenck, Hartmann

(1634-1681), evang. Pfarrer, Verf. des Kirchenlieds Nun Gott Lob! Es ist vollbracht. I,314.

Schenck (Schenk), J. Philipp

Gasthaus 1. Klasse Bey Schenck in der Kehrwiedergasse
V,411; 412; VI,166; 178; 183; 305.

Schenk, NN

vielleicht:

Schenk, Joachim Reinhold

Chirurg in Bauske. IV,197; 204.

Schenk, Johann Heinrich

(1748-1813), seit 1770 Sekretär F. H. Jacobis und der Erzieher seiner Kinder, später bayer. Minister, Tiro
V,485; 489;
VI,35; 103; 147; 163; 166; 178; 191; 208; 218; 225; 226; 232; 244; 248; 257?; 258; 268; 281; 282; 283; 286; 293; 296; 300; 308; 311; 312; 317; 351; 363; 389; 400; 403; 406; 409; 410; 416; 423; 424; 426; 430; 431; 432; 438; 439; 440; 447; 451; 469; 489; 491; 498; 505; 513; 515; 524; 525; 526; 527; 529; 530; 532; 535; 536; 537; 542; 543(Freund Ruprecht); 551; 552; 556; 558; 560; 563; 571. 985; 987; 991; 993; 996; 1003; 1012.

980; 983; 988; 989; 992; 995; 998; 1000; 1006.

VII,1; 2; 3; 4; 7; 21; 28; 50; 68; 85; 94; 106; 109; 116; 120; 121; 124; 131; 141; 153; 157; 181; 186; 187; 188; 199; 220(Nachbar); 297; 302; 305; 318; 336; 355; 356; 357; 422; 423; 426; 428; 429; 431; 432; 436; 438; 443; 444; 447; 453; 463; 464; 470; 489; 492; 498; 505; 522; 525; 527; 528.

1016

.

Schenk

die Seinigen, das Haus. VI,305; VII,422.

Schenksfelder

siehe Schifferdecker

Scherze

. Berlin/ Stralsund 1766. II,139.

Scheuchzer, Johannes Jakob

(1672-17338), schweiz. Naturforscher, Geograph, Historiker, 1733 Prof. der Physik in Zürich
-Scheuchzer's seltsamer Naturgeschichten des Schweizerlandes wochentliche Erzählung, 20. Mai 1750: Von dem Heimwehe. I,12; II,43; IV,57.

Scheurleer, NN

Verleger in Den Haag. VII,423.

Schevel

siehe Schrevel

Schiebeler, Daniel

(1741-1771), Kanonikus in Hamburg
-Die Israeliten in der Wüste, ein geistliches Singgedicht. Leipzig 1767 [vertont von Philipp Emanuel Bach]. VI,359.

Schieferdecker

(Schenksfelder)

, Johann David

(1672-1721), Orientalist
-Nucleus Institutionum Arabicarum et Grammatica Turcica. Cizae 1695. Biga 69/180. II,254.

Schier, Johann Adam

(geb. 1723), Magister der Philosophie in Wolfenbüttel
-Bionis et Moschi idyllia, cum notis varr. et metaphrasi latina. Leipzig 1752. II,187; 357.

Schiffert, Christian

(1689-1765), Inspektor des Fridericianums in Königsberg. I,25.

Schiller, Friedrich

(1759-1805)
-Kabale und Liebe. Mannheim 1784. V,433.

Schilling, Johann Georg

(geb. 1759), Lehrer an der Domschule in Bremen. VII,355.

Schilter, Johannes

(1632-1705), Rechtsgelehrter und Altertumsforscher
-Thesaurus antiquitatum teutonicarum, ecclesiasticarum, civilium, litterarum. Ulm 1727/8. II,402.

Schimmelmann, Heinrich Ernst Graf v.

(1747-1831), dänischer Finanzminister. VI,90; 105; 129.

Schimmelmann, Emilie Carolina Christiane Gräfin v.,

geb. Gräfin Rantzau (1752-1780), dessen erste Frau (seit 1775). V,478.

Schimmelpfennig, Johann Christian

Tribunalsrat in Königsberg. I,24.

Schimmelpfennig, NN

litauische Freundin von Brahl. 193; 200; 230; 251(Muße); 263; 279; 288.

Schippaschoff, NN

Fähnrich in Riga. I,17; 19.

Schlabrendorff (Schlabberndorf), Gustav Albrecht

(1703-1765), preuß. Generalmajor. I,232.

Schlabrendorf, Gustav (seit 1786) Graf v.

(1750-1824), der sog. Pariser Schlabrendorf, dessen Neffe. VI,492; 493; VII,61; 71; 91; 95.

Schlägel

siehe Schlegel, Johann Elias

Schlegel aus Kopenhagen

siehe Schlegel, Johann Friedrich

Schlegel, Gottlieb

(1739-1810), evang. Theologe, Lehrer am Fridericianum in Königsberg, 1765-80 Rektor der Domschule in Riga, 1781 Wochenprediger, 1782 Inspektor [siehe auch Gerard, Alexander]
II,169; 171; 177; 251; 265; 285; 294; 318; 325; 330; 338; 339; 374; 385; 502;
III,33; IV,40; 162; 365; 451; V,304; 451.
-Der Hingang Jesu zum Tode. Osterkantate, in: Rigische gelehrte Beiträge. 8. St. 1766. II,374.

Schlegel (Schlägel), Johann Elias

(1719-1749) [siehe auch Banier; Batteux]
-Deutsche Schaubühne oder dramatische Bibliothek der neuesten Lust-, Schau-, Sing-und Trauerspiele [bis 1818, 50 Bde.], Augsburg. I,127.
-Canut. Ein Trauerspiel. Kopenhagen 1748. I,127; II,491.
-Der geschäfftige Müßiggänger, in: Werke Bd. 2, 1-5. Th. Kopenhagen/Leipzig 1761, polypragmatischer Müßiganger. II,413.
-Der Triumph der guten Frauen. Lustspiel in 5 Akten. Kopenhagen 1748. II,371.

Schlegel, Johann Adolf

(1721-1793), dessen Bruder, Konsistorialrat in Hannover [siehe auch Banier; Batteux]
-Predigten von der Erhöhung Jesu von K. G. Clausnitzer mit einer Vorrede herausgegeben von J. A. Schlegel. Leipzig 1753. I,348.

Schlegel, Johann August

(1732-1776), Pastor in Pattensen siehe Banier

Schlegel, Johann Ernst

Buchdrucker und Verleger in Erfurt, druckte Herders Ideen und die 2. Sammlung der Zerstreuten Blätter
V,248; VI,45; 76; 81; VII,303.

Schlegel, NN

aus Kopenhagen, vielleicht:

Schlegel, Johann Friedrich

Rechtsgelehrter, oder Heinrich Friedrich, Sohn von Johann Elias Sch.
VII,466.

Schlichthorst, Hermann

(1766-1820) und Johann Georg Schilling
-[Hg]Briefe von Johann Caspar Lavater und an Ihn und seine Freunde. Betreffend Lavaters Ruf nach Bremen und die in Bremen versuchte Desorganisation zweyer jungen Frauenzimmer nebst einem merkwürdigen Briefe J. C. Lavaters an den berüchtigten Teufelsbanner Joseph Gaßner vom 3. May 1777. Bremen/Leipzig 1787. VII,355.

Schlichting, NN

Frl. v., Erzieherin, vielleicht:

Schlichting, Friederike Konstantia v.

VI,264.

Schlieben, Ritter Georg v.

seine Brüder oder Verwandten Magnus, Konrad, Balthasar, Hans und Otto IV,155.

Schlieben-Klingenbeck, Albrecht-Ernst (

seit 1718)

Graf v.

(1681-1753), der alte Kanzler. V,331.

Schlieffen, Martin Ernst Frh. v.

(1732-1825), Generallieutenant und Kommandant der Garde du Corps. VI,363.

Schlitz

siehe Görtz gen. v. Schlitz, Graf

Schlözer, August Ludwig

(seit 1804)

v.

(1735-1809), Historiker, Statistiker und Publizist, 1764 Prof. der russ. Geschichte in St. Petersburg, 1769 der Geschichte in Göttingen
III,31; 33; 61; 74; 132; 142; 171; 431; IV,91; 238; 280; 427; VI,33; 115.
-Von der Unschädlichkeit der Pocken in Rußland und Rußlands Bevölkerung überhaupt. Göttingen/Gotha 1768. IV,440; 451; 471;V,13.
-Allgemeine nordische Geschichte, aus den neuesten und besten nordischen Schriftstellern und nach eigenen Untersuchungen beschrieben <...>. Halle 1771.
III,31; 33.
-A. L. Schlözers Vorstellung seiner Universal-Historie. Series iuncturaque. Göttingen/Gotha 1772. III,98.
-A. L. Schlözers Vorstellung seiner Universal-Historie. 2. Theil. Herrn Johann Gottfried Herder, Gräflich Schaumburg-Lippischen Consistorialrates zu Bückeburg Beurtheilung der Schlözerschen Universal-Historie in den Frankfurter Gelehrten Anzeigen St. 60, 1772, mit A. L. Schlözers Anmerkungen über die Kunst, Universalhistorie zu beurtheilen. Göttingen/ Gotha 1773. IV,427.
-Briefwechsel, meist statistischen Inhalts, gesammelt und zum Versuch herausgegeben. Göttingen 1775.
-Briefwechsel, meist historischen und politischen Inhalts. 1-60. Heft. Göttingen 1776/82.
IV,141; 237; 338.
-Briefe nach Eichstädt; zur Vertheidigung der Publicität überhaupt, und der Schlözerschen Staatsanzeigen insbesondere. Frankfurt/Eichstädt [Nürnberg] 1785. VI,46.

Schlosser, Johann Georg

(1739-1799), Jurist, Advokat in Frankfurt, Schwager Goethes, 1773 Hof-und Regierungsrat in Karlsruhe, 1774 Oberamtmann in Emmendingen, 1787 Geh. Hofrat in Karlsruhe, Seelenwanderer
III,59; 61; IV,15; 16; 21; 126; 138; 367; 374; 377; 385; 387; 403; 412; 418; V,221;
VII,20; 252; 444; 454; 465; 466; 470; 473; 475(andern); 483; 485(Renomist); 490; 492; 498; 505; 520; 529.
-Katechismus der Sittenlehre für das Landvolk. Frankfurt 1771.
-Katechismus für die Kinder des Landvolks. Frankfurt 1773.
III,61; 349.
-Antipope, oder Versuch über den natürlichen Menschen. Bern [Karlsruhe] 1776. III,349.
-Longin vom Erhabenen, mit Anmerkungen und einem Anhang. Leipzig 1781. IV,418.
-Ueber die Seelen-Wanderung. Erstes Gespräch. Basel 1781. Zweytes Gespräch [als Replik auf Herders Über die Seelenwandrung]. Basel 1782. [3 Gespräch blieb unausgeführt].
IV,367(corpus delicti); 373; 374; 387; 403; 412; 458; V,424; 425.
-Ueber dasjenige, was berühmte Schriftsteller zuweilen von sich selbst sagen, in: Deutsches Museum 1786. Bd 2, S. 529-541.
VII,37f.; 71; 81(lesbaren Briefe).
-Schreiben an den Hrn. Rath Leuchsenring, damals in Zürich, über Lavater, in: Deutsches Museum. 1787, Bd 1, S. 2-23. VII,20; 37, 58.
-Schreiben an Herrn Geheimenrath Jacobi in Düsseldorf, über dessen David Hume. (Emmendingen d. 1. Junius 1787), in: Deutsches Museum. 1787. Bd 2, S. 338-344. VII,334.
-Seuthes oder der Monarch. An Jacobi. Straßburg 1788.
VII,447; 448; 451(Gespräch); 453(Dedicationsexemplar); 463; 467(Monkes); 468; 470; 476.
-Ueber Bücherzensur und Publizität. Sie lebten wie sie schrieben, in: Deutsches Museum. 1788 (Jan), S. 249f.
-Schreiben an Herrn Nicolai über eine in dem grauen Ungeheuer Nr. 20, S. 157 den Grafen Cagliostro betreffende Stelle, in: Deutsches Museum. 1788 (Jan), S. 387-392. VII,552.
-Erklärung über die Auffoderung der Berliner Monatsschrift Nov. 1787, S. 449, den Grafen Cagliostro betreffend, in: Deutsches Museum. 1788 (Jan), S. 51-60. VII,448; 474; 552; 553.
-Einige Gründe, warum die Abschaffung der christlichen Religion siehe Swift

Schlosser, Cornelia,

geb. Goethe (1750-1777), dessen erste Frau (seit 1773)
IV,16(irdischen Engels); 473.

Schlosser, Louise Maria Anna

(1774-1811), deren älteste Tochter, und Catharina Elisabeth Julie (1777-1793), deren zweite Tochter. IV,16; 17.

Schlosser, Johanna Katharina Sibylla,

geb. Fahlmer (1744-1821), die zweite Frau J. G. Schlossers (seit 1778). VII,470.

Schlüter, NN

Wirt in Heford. VII,269; 284.

Schlüter, Johann Georg Karl

Kollaborator am lutherischen Gymnasium in Halle
-[Hg]Hallische Monatsschrift v. J. 1785. Januar. Februar. Halle 1785. VI,46.

Schmalz (Schmalt), H. A.

Hofmeister. II,405.

Schmauss, Johann Jakob

(1690-1757), Prof. der Rechte in Göttingen. VI,133.

Schmettau, Friedrich Ferdinand Graf v.

(1741-1793), Bruder der Fürstin Gallitzin
V,304; 394; 406; 460; 464; 488; 492; VI,12; 476; VII,34; 148; 211; 240; 329; 425.

Schmettau, Luise Amalie Gräfin v.

(1781-1856), dessen Tochter
VII,329; 362; 401(3 Kindern).

Schmid (Schmidt), Christian Heinrich

(1746-1800), Jurist, Literaturhistoriker, Übersetzer engl. Literatur, 1769 Prof. der Rechte in Erfurt, 1771 Prof. der Beredsamkeit und Dichtkunst in Gießen, Anhänger von Klotz [siehe auch Brittisches Museum]
-Theorie der Poesie nach den neuesten Grundsätzen, und Nachricht von den besten Dichtern nach den angenommenen Urtheilen. Zusätze. 4 Slgn. Leipzig 1767/70. Biga 134/69.
-Zusätze zur Theorie der Poesie und Nachrichten von den besten Dichtern 1.-4. Slg. Leipzig 1769/9.
II,399; 432; 440.
-Fortsetzung der Kritischen Nachrichten vom Zustande des deutschen Parnasses, in: Der Teutsche Merkur, November 1774, S. 175ff., in dem Hamann als Oberhaupt einer sehr ansehnlichen Secte und Schule unter den schönen Geistern des deutschen Parnaßes bezeichnet wird
III,159; 162; 163; 165; 166; 169; 170; 196(Bettel).

Schmid, Erasmus

(1560-1637), Prof. der griechischen Sprache in Wittenberg siehe Wolle

Schmid, Ernst August

(1746-1809), Sekretär der herzogl. Bibliothek in Weimar siehe Burnett, James; Herder, J. G.

Schmid (Schmidt), Karl Christian Erhard

(1761-1812), evang. Theologe, 1783 Privatdozent in Jena
-Kritik der reinen Vernunft, im Grundrisse zu Vorlesungen; nebst einem Wörterbuche zum leichtern Gebrauche der Kantischen Schriften. Jena 1786. VI,517; VII,48.

Schmid (Schmidt), Konrad Arnold

(1716-1789), evang. Theologe, seit 1761 Prof. der Theologie und Römischen Literatur am Carolinum in Braunschweig. IV,361.

Schmid, Sophie Juliane

geb. Steudel. VII,563; 571.

Schmidius

siehe Schmidt, Erasmus

Schmidlin, Johann Joseph

(1728-1779), Lexikograph. III,65; 227; 265; 266; 282; 309; IV,163; 165.
-Catholicon ou Dictionnaire universel de la Langue Françoise. A. B. C. D. E. Hamburg 1771. Biga 64/97.
III,158; 265(A u. E.); 266; 267; 268(beyde Einlagen); 269; 277(zurückkommenden Pack); 282; 283; 309; 438; IV,163; 165; V,205.

Schmidlin, NN

geb. Loder, dessen Frau (seit 1764) und Witwe. III,65; IV,163.

Schmidlin, Marianne Agnese

(geb. 1769), beider Tochter. III,65.

Schmidt, Christoph

Fuhrmann. II,2; 3.

Schmidt, gen. Phiseldek, Christoph

(1740-1801), Jurist, Hofmeister in Rußland, 1765 Prof. am Carolinum in Braunschweig, 1779 Archivar in Wolfenbüttel
-Materialien zu der russischen Geschichte seit dem Tode Kaisers Peter des Großen. 1. Theil 1725/30. Mit Münzen. Riga 1777. Th 2: 1730/41. Riga 1784.
IV,274; 386; 406; V,169.

Schmidt, Friedrich Samuel

(seit 1790) Frh. v. (1737-1796), 1762 Prof. der Altertümer in Basel, Hofrat in Karlsruhe, der ägyptische Schmidt. III,79.

Schmidt, Jakob Friedrich

Kanzlist des Magistrats
-[Hg]Caroline. Eine Wochenschrift. Königsberg 1761. II,56.

Schmidt, Johann

[siehe auch Teller, W. A.]
-Kurze Anmerkung über eines ungenannten neue Gedanken vom Ersten und Anderen Adam <...> nebst einer Geschichte dieser Übersetzung, einem Beytrag zu einer genauern Bestimmung der Gränzen der Nachahmung und Anhang einiger Beylagen. Halle/ Helmstädt 1766. II,374.

Schmidt, Johann Lorenz

(1702-1749), Theologe siehe Kantemir Historia

Schmidtkow (Smitkau), Johann Carl v.

Leutenant in Königsberg. VII,242.

Schmohl, NN

Eltern des nachfolgenden. V,254.

Schmohl, Johann Christian

(1756-1783), Lehrer am Dessauer Philanthropin, Vetter, Jonas, Pseudonym William Becker
IV,140; 370; 372; 373; 383; 385(Candidaten); 390; 391; 392; 393; 395; 396; 398; 399; 408; 409; 410(Jonas); 415; 423; 424; 425; 427; 429; 430; 431; 432; 433; 434; 435; 437; 449; 453; 455; 456?; 464;
V,4; 33; 46; 47; 102; 127; 129; 132; 198; 254; 256; 277; 352;
VI17; 69[Reisen durch Elsaß, in: Journal für Deutschland]; 82[dito].
-Johann Mochel's Urne. Leipzig 1780. N V,354.
IV,393; 399; 415; V,1f.
-Sammlung von Aufsätzen verschiedener Verfasser besonders für Freunde der Cameralwissenschaften und der Staatswirthschaft. Leipzig 1781, darin: 1. Xenophon über die Vermehrung der Staatseinkünfte; 3. Fragment aus der Lebensgeschichte eines Widertäufers oder Untersuchung, ob und in welchen Umständen man den Juden nicht nur freyes Religionsexercitium, sondern selbst gleiche Rechte des Menschen und Bürgers mit den Christen einräumen könne -zum Vortheil des Staates.
IV,392; 393; 399(Reliquien).
-Über Nordamerika und Demokratie. Ein Brief aus England. Kopenhagen [Königsberg] 1782.
IV,390; 392(Corpus delicti); 393; 396; 397(Einlage); 399; 410(etwas); 433(Schaustück); 434; 435.

Schmohl, NN

dessen jüngerer Bruder. V,254; VII,269.

Schneider, Carl Friedrich

Buchhändler in Leipzig, Commissionär von Löwe
VII,130; 187; 212; 420; 465[E. v. d. Recke]; 470; 490; 508; 510.

Schneider, Christian Wilhelm

(1734-1797), evang. Theologe und Kirchenhistoriker in Weimar, 1776 Oberkonsistorialrat, 1782 Generalsuperintendent in Eisenach. IV,187; 368.
-Acta historico ecclesiastica nostri temporis, oder gesammelte Nachrichten und Urkunden zur Kirchengeschichte unserer Zeit. 100 St. Weimar 1774/90.
IV,127; 128; 368.

Schnösenberg (Schnesenberg), Gerhard Anton Donatus

(1740-1799), Prof. für Moraltheologie an der Universität Münster. VII,443.

Schnüffelburger

siehe Schaufelberger

Schoeffer

Obligationen. II,451.

Schön, Johann Gottlieb

(geb. 1720), Maler. I,138.

Schön, Christoph

Studiengenosse Hs, später Pfarrer in Liebstadt und Reichertswalde. I,4.

Schön, Johann Andreas

oder Johann Georg, Obligationen. II,460; 465.

Schönaich, Christoph Otto Frh. v.

(1725-1809)
-Ragout à la mode oder des Neologischen Wörter-Buchs erste Zugabe von mir selbst. 1755. Biga 199/112. I,95.

Schönborn, NN

Koch in der Loge Zu den drei Kronen. III,147f.

Schönborn, Gottlieb Friedrich Ernst

(1747-1817), dänischer Konsulats-Sekretär in Algier
III,329; VI,447; 460; 492; 493; 526; 527; 543; VII,12; 20; 61; 71; 91; 94; 95; 364; 385; 483; 522; 524.

Schöneich, Christoph

(1696-1762), Pfarrer am Dom zu Königsberg. II,73.

Schönermarck (Schönemarck), Prina v.

geb. Patens, Taufpatin bei Claudius. III,328; 329.

Schönfeldt

siehe Schönborn

Schöttgen, Johann Christian

(1687-1751), Theologe, Orientalist
-Horae Hebraicae et Talmudicae in universum Novum Testamentum, quibus Horae Jo. Lightfooti in libris historicae supplentur, Epistolae et Apokalypsis eodem modo illustrantur. Accedunt Dissertationes <...>. Dresden 1733 Tom. II. s.t. Horae Hebr. et Talm. in Theologiam Judaeorum dogmaticam antiquam et orthodoxam de Messia impense. Dresden 1742. II,82.

Scholten, Johann Anton Andreas

(seit 1749) von (1723-1791), Offizier
-Ueber Moses Mendelssohn. Schreiben an den jüdischen Kaufmann D. Friedländer in Berlin. (18. 2. 1786), in: Berlinische Monatsschrift. Mai 1786. S. 398-406.
VI,385; 391; 405, 421(ernsthafte Ding vom Glauben).

Scholz, Johann Friedrich

Magister der Philosophie
-Versuch einer Theorie von den natürlichen Trieben. Halle/Helmstädt 1755. I,145.

Schoppach (Schoppe)

siehe Scioppius

Schrader, Johann Friedrich.

V,41; 51; 53.

Schrader, Paul August

(1732-1780), Jurist
-Meisterstücke der berühmtesten Männer dieser Zeit. Frankfurt/Leipzig 1756.
-Die Ritter und Riesen, ein Rittergesang. Braunschweig/ Leipzig 1756.
I,145.

Schreiber, Michael

(1662-1717), Prof. der Theologie und Beredsamkeit in Königsberg
-Versuch einer neuen Erklärung des Spruchs Jesaja L. III.?. II,109; 125.

Schreiter, Carl Gottfried

(1756-1809), 1787 Prof. der Philosophie in Leipzig [siehe auch Russel, Blair]
IV,249; 289; 294; 298; 305; 309; 312; 317; 321; 330; 336; 345; 350; 354; 365; 462;
V,326; 343; 366; VI,2; 26; 47; 50; 57.
-[Übers]Hume, David: Gespräche über natürliche Religion, aus dem Engl. von K. G. Sch., nebst einem Gespräche über den Atheismus von Ernst Platner. Leipzig 1781.
IV,229(eine andere); 233; 234; 241; 249; 262; 265; 266(versprochene); 269; 279; 283; 287; 289; 290; 294; 298; 305; 309; 312; 317; 321; 330; 333; 336; 337; 341; 343; 344; 345; 350; 354; 356; 359; 365; 418; 426; 462; 465; V,210; 217; 326; 366.

Schrevel (Screvel, Schevel), Cornelis

(1608-1664), Rektor der Lateinschule in Leiden
-Lexicon manuale graeco-latinum et latino-graecum. Augsburg 1661/70. I,457.
-Des Erasmus colloquia, cum notis selectis variorum, addito indices nova accur. C.S.L.B. en Roterdam. 1664. Biga 72/225. II,344.

Schröckh, Johann Matthias

(1733-1808), Kirchenhistoriker, 1767 Prof. der Dichtkunst in Wittenberg, 1775 Prof. der Kirchen-und Profangeschichte [siehe auch Banier]. IV,32; 425.
-Lehrbuch der allgemeinen Weltgeschichte zum Gebrauche bey dem ersten Unterrichte der Jugend. Berlin/Stettin 1774.
-[Übers]Guthrie: Allgemeine Weltgeschichte von der Schöpfung bis auf die gegenwärtige Zeit. 1765/89.
III,307; IV,425.

Schröder, NN

Präsident siehe Schrötter, Johann August

Schröder, NN

Baron siehe Schröders, Christoph Heinrich

Schröder, Frh. v.

siehe Schrötter, Friedrich Leopold Frh. v.

Schröder, NN

Feldprediger, vielleicht:

Schröder, Claudius

. VII,313.

Schröder, Friedrich Joseph Wilhelm

(1733-1778), Prof. der Medizin in Marburg
-Lyrische, Elegische und Epische Poesien, nebst einer kritischen Abhandlung einiger Anmerkungen über das Natürliche in der Dichtkunst und die Natur des Menschen. Nebst Anhang von einigen Briefen zu mehrer Erläuterung und Verbesserung der kritischen Abhandlung einiger Anmerkungen über das Natürliche der Dichtkunst. Halle 1759. Biga 143/223 u. 159/507.
I,362; 367; 392; 400; 403; 456.

Schröder, Friedrich Ludwig

(1744-1816), Schauspieler und Schauspieldirektor. II,261; 426.

Schröder, Heinrich Eilhard

(gest. 1753), Hauslehrer und Student der Philologie in Göttingen
-Meisterstücke moralischer Abhandlungen englischer und deutscher Sittenlehren. 2 Slgn. Göttingen 1750. 1757. I,214.

Schröder, Heinrich Ernst

(1736-1820), evang. Theologe, seit 1762 in Livland Hofmeister, reiste 1768 nach England. II,426.
-An das Brautpaar, in: Drey moralische Lieder dem moralischen Schwartz-und Berensschen Brautpaar zum freundlichen Denkmal verehret. 11. November 1768. [vgl Herder, SWS XXIX,34]. II,426.

Schröder, Johann Heinrich

(1666-1699), Verf. des Kirchenlieds Eins ist not, ach Herr. III,284.

Schröders (Schröder), Christoph Heinrich v.

(1728-1800), Hofgerichtsrat, Gründer und erster Meister der Dreikronenloge. II,209.

Schrökh

siehe Schröckh

Schröter, Johann Samuel

(1735-1808), Pfarrer, Naturforscher
V,420(hiesiger guter Freund); 432(steinhungrigen Freund)?
-Journal für die Liebhaber des Steinreichs <...> 1774/80.
-Vollständige Einleitung in die Kenntnisse der Steine und Versteinerungen <...>. Altenburg 1774/84.
V,432?.

Schrötter (Schröder), Friedrich Leopold Frh. v.

(1743-1815), Hauptmann des Posadowskischen Dragonerregiment, später Provincial-Minister. V,47; 48.

Schrötter (Schröder), Johann August Frh. v.

(1707-1773), von 1760 bis 1762 kgl. russischer Tribunalspräsident in Königsberg, Onkel des vorigen. II,149; 212?.

Schrötter, August Johann Heinrich Frh. v.

(1752-1833), dessen Sohn. IV,373; 374; 387; 396.

Schrywer

siehe Scriver

Schubart, Abt

siehe Schubert, Johann Ernst

Schubart, Christian Friedrich Daniel

(1739-1791), Komponist, Lyriker, 1777-87 Festungshaft auf dem Hohenasperg, Theater-und Musikdirektor in Stuttgart
-Vaterländische Chronik. Stuttgart 1787. VII,305.

Schubert, NN

Verwandte oder Bekannte der Familie Sperber. I,13.

Schubert (Schubart), Johann Ernst

(1717-1774), Prof. der Theologie in Greifswald. II,162.

Schuch, Franz d. Ä.

(gest. 1764), Prinzipal der Schuch'schen Schauspielergesellschaft. I,458.

Schuchard(t) (Schückert), NN

Geselle bei Hartknoch und Dengel
V,471; 473; VI,84; 88; 117.

Schuckford

siehe Shuckford

Schuckmann (Schuken), Karl Friedrich v.

(1755-1834), Jurist, preuß. Staatsbeamter, am Kammergericht zu Berlin
V,112; VI,247? VII,265.

Schückert

siehe Schuchard(t)

Schücking, Clemens August

(1759-1790), Rat und Konsulent des Grafen zu Merveldt
VII,258; 259; 265; 270; 356; 370; 403; 433; 435; 436; 547.

Schücking, Christoph Bernhard Joseph

(1714-1798), Jurist
-Marie Adams Sterbelied, in: Musenalmanach (Voß) 1778. S. 56-59. VII,265; 270f.

Schülen, Max Ludwig Christoph

(gest. 1790), Pfarrer in Essingen. VI,455.

Schüttler, Johann Friedrich

Probst in Goldingen, Schwiegervater von Ruprecht und Tottien
II,343; 347; 375.
Schüttler, Anna Maria, dessen Tochter siehe Ruprecht, A. M.

Schütz, Christian Gottfried

(1747-1832), klass. Philologe, 1779 Prof. der Beredsamkeit und Poesie in Jena, Hg. der Allgemeinen Literaturzeitung [siehe auch Roustan]
V,219; 409; 432(Mann in Jena); VI,181; 294; 302; 303; 311; 317; 320; 340; 389; 404; 421.
-Rezension von Jacobis Spinoza in: Allgemeinen Literaturzeitung? VI,230.
-Arbeit über Kants Kritik ?. V,409.
-Rezension von Mendelssohns Morgenstundenin: Allgemeinen Literaturzeitung. Nr. 1 (2. Jan. 1786), Sp.1-6 u. Nr 7 (9. Jan.), Sp. 49-56, mit dem Zitat eines Briefs von Kant, System der Täuschung
VI,331; 340.
-[Hg]Litterarische Spaziergänge. Januar, Februar, März, April. Halle 1784. V,227.

Schütz, Friedrich Wilhelm v.

(1758-1821)
-Leben und Meinungen Moses Mendelssohn, nebst dem Geiste seiner Schriften in einem kurzen Abrisse dargestellet. Hamburg 1787. VII,221.

Schütz, Johann Jakob

(1640-1690), Advokat, Verf. des Kirchenlieds Sei Lob und Ehr dem höchsten Gut
I,130; 242; 381; II,23; 239; 337; IV,32; V,50; 307; VI,52; 399; VII,285.

Schütze (Schütz), Gottfried

(1719-1784), Rektor des Pädagogiums in Altona, Prof. der griechischen Sprache und Geschichte am Gymnasium in Hamburg
-Beweis daß die alten Teutschen und nordischen Völker weit vernünftigere Grundsätze in der Religion gehabt haben als die Griechen und Römer; eine Schutzschrift. Leipzig 1751. II,4.

Schuken

siehe Schuckmann

Schulenburg, Alexander Friedrich Georg Graf v.

(1745-1790), preuß. Kriegsminister. VII,217.

Schulenburg-Kehnert, Friedrich Wilhelm (seit 1786) Graf v. d.

(1742-1815), dirigierender Minister
IV,461; 463; 468; V,3.

Schultens, Albert

(1686-1750), niederländ. reform. Theologe und Orientalist, 1713 Prof. der oriental. Sprachen in Franecker, 1732 in Leiden
II,23; 46; 49; 58; 59; IV,316.
-Liber Jobi, cum nova versione et commentaris perpetuo. L.B. [Lugd.Bat.] 1737. Biga 27/186[1708]. II,55; 58; IV,442.
-Origines hebraeae linguae. Bd 1, 2. Leipzig 1762/5.
-Dissertationes philologicae triga de verbis et sententiis, ambigua et duplici significatis valentibus. 1, 2. Hamburg 1751/2.
II,55.
-Proverbia Salomonis; cum versione integra ad Hebraeam fontem expressa et commentario. Leiden 1748.
IV,442.

Schultes, Jakob

(1727-1771), evang. Theologe, Diakon in Württemberg
-Der Weltweise wider seinen Willen; in Briefen abgefasset; a. d. Frz. des Hrn. Chamberlan ins Teutsche übersetzt. Ulm 1761. II,331.

Schultz, NN

geb. Damus, Schwester der Frau des K. G. Fischer. IV,232( und Sohn).

Schultz, Christ. Eman.

Hof-Postsekretär. V,106; 115; 116.

Schultz, Franz Albert (Albrecht)

(1692-1763), seit 1731 Prof. der Theologie in Königsberg, Direktor des Fridericianums als Nachfolger Rogalls, Dekan der Albertina zur Zeit von Hamanns Immatrikulation (25. April 1746), wichtigster Mann des Königsberger Pietismus
I,294; 330? II,1; 81; 89; 95; 165; 188; 218; 230; 231; 289; III,78; 195.

Schultz, Marie Albertine

dessen jüngste Tochter, heiratet 1774 J. A. Starck, siehe Starck, M. A.

Schultz, NN

deren Schwester(n) siehe Teske

Schultz, Friedrich Wilhelm

der Domnauer
VI,55; 85; 350.

Schultz, Johann Christoph

Zeugmachermeister in Königsberg, Schwager Kants. I,226.

Schultz, Johann Ernst

(1742-1806), 1760/67 Hofmeister bei Th. Chr. Lilienthal, Nachfolger des J. A. Starck als Oberhofprediger und Prof. der Theologie in Königsberg
IV,32; 58; 92; 98; 123; 126; 127; 141; 154; 159(Bischoff); 192; 210; 211; 313; 336; 471;
V,8; 13; 34(Freunde); 48; 234; 268; 306; VI,5; 55; 288; 301; 503; 512; 515; 522;
VII,12; 122; 127; 136(Oberhof); 138; 149; 198; 235; 236; 241; 305(Bischofshof); 503.

Schultz, Friederike

geb. Buchholtz, dessen Frau (seit 1779), Tochter des Onkels v. Ch. J. Kraus
IV,98; 123; 127; 154; 159(Cousine).

Schultz'sches Haus.

VII,503.

Schultz, Johann Nicolaus Wilhelm

(1708-1755), Pastor an der Domkirche zu Riga
I,120; 140; 408.

Schultz, Sophie Johanna,

geb. Gothan (1732-1793), dessen zweite Frau (seit 1751). I,21?; 123.

Schultze, Benjamin

(1698-1760), dänischer Missionar
-Grammatica Hindostanica collectis in diuturna inter Hindostanos commemoratione in justum ordinem redactis ac larga exemporum [!] luce perfusis regulis constans et missionariorum usui consecrata. Edidit et de suscipienda barbarum linguarum cultura praefatus est Io. Henr. Callenberg. Halle 1745. V,353.

Schulz (Schultz), Johann Friedrich

(1739-1805), evang. Theologe, 1776 2. Hofprediger, 1787 Prof. der Mathematik in Königsberg, schrieb in seiner Jugend Oden
IV,224; 225; 233; V,9?; 36; 71; 87; 108; 435; VI,166; 199; VII,83; 104.
-Ueber die Gesänge der Madame Karschin (Meisterin der sapphischen Gesänge, strafe mich nicht mehr),in: Königsbergsche <...> Zeitungen. 39. St v. 15. 6. 1764. II,262.
-Vorläufige Anzeige des entdeckten Beweises für die Theorie der Parallellinien. Königsberg 1780. 2. Aufl. 1786. IV,224; 225; 233; V,108.
-Entdeckte Theorie der Parallelen; nebst einer Untersuchung über den Ursprung ihrer bisherigen Schwierigkeit. Königsberg 1784. V,108; VI,287.
-Erläuterungen über des Hrn Professors Kant Kritik der reinen Vernunft. Königsberg 1784.
V,36; 71; 87; 108; 123; 131; 134; 217; 227; 254; 256;
VI,287(Epitomator); VII,44; 50.
-[Rez]Ulrich, Johann August Heinrich: Institutiones logicae et metaphysicae scholae suae scripsit. Jenae 1785, in: Allgemeine Literatur Zeitung. 13. Dec. 1785. S. 297-299). VI,286; 338; 349.
-Darstellung der vollkommenen Evidenz und Schärfe seiner Theorie der Parallelen. Königsberg 1786. VI,287.

Schulz (Schultz), Johanna Eleonore,

geb. Büttner (1751-1795), dessen Frau. VII,104.

Schulz, Joachim Christian Friedrich

(1762-1798)
-Moritz, ein kleiner Roman. Neue Ausgabe. Dessau/Leipzig 1785. [zuerst in: Der Teutsche Merkur. 1783. III. S. 119-167; 1784. I. S. 13-34; S. 121-140. IV. S. 247-283; 1786. II. S. 114-152; IV. S. 97-126; S. 227-253].
V,226; VI,28; 338.
-Leben und Tod des Dichters Firlifimini. O fames quid non mortalia pectora cogis. Leipzig [Dessau] 1784. V,258.
-[Friedrich Schulz und Karl Friedrich Wilhelm Erbstein]Almanach der Bellettristen [!] und Belletristinnen [!] für's Jahr 1782. Ulitea bey Peter Jobst Edlen von Omai [Berlin 1781]. V,409.

Schulz, Johann Heinrich

(1739-1823), evang. Theologe, der Entzopfte, Zopfschulz, Prediger des zureichenden Grundes
V,132; 327; 341; 351; 366; 375; 378; 402; 405; 409; 416; 445; 459;
VI,55; 85; 140; 164; 171; 182; 512??; VII,34; 39.
-Versuch einer Anleitung zur Sittenlehre für alle Menschen ohne Unterschied der Religionen; nebst einem Anhange von den Todesstrafen. 1-4. Berlin 1783.
V,128; VI,171; VII,39(Prediger des Atheimus).
-Philosophische Betrachtungen über Theologie und Religion überhaupt, und über die jüdische insonderheit. Frankfurt/Leip-zig 1784., rezensiert durch Eberhard siehe dort
V,128(andere Arbeit); 236; 325; 327(Wolfianer zureichenden Grund); 332; 340; 341; 343; 346; 351; 375; 377; 384(zureichendste Grund); 402; 445; 459;
VI,171; 182(Monstro); 239(IV.); 273(Atheismum der jüdischen Vorlesungen); VII,33; 39.
-Der entlarvte Moses Mendelssohn oder völlige Aufklärung des räthselhaften Todverdrusses des M. Mendelsohn über die Bekanntmachung des Leßingschen Atheismus von Jacobi. Amsterdam [Berlin] 1786. VII,33; 39; 69.

Schulz, NN

Auktions-Sekretär in Riga. I,386?; 396; II,51.

Schulz, Melchior Adam

(1740-1763), dessen Sohn (nach Hamanns Vermutung)
I,386; 396; 440; II,51; 170? 218? 262?

Schulz, NN

?? VI,29.

Schumacher, Anna Regina

(1736-1789), Magd bei Hs Vater, spätere Lebensgefährtin J. G. Hamanns und Mutter seiner Kinder, Hamadryade, Hausmutter
II,166; 185; 193; 206; 208; 211; 215; 223; 340; 353; 369; 433; 456; 461; 478; 510; 519;
III,XXI; XXIV; 68; 109; 112; 116; 129; 130; 143; 147; 160; 162; 187; 194; 235; 236; 240; 255; 256; 257; 258; 263; 268; 274; 275; 283; 289; 292(Cassiererin); 298; 299; 304; 350; 386; 416; 437;
IV,3; 30; 31; 35; 45; 52; 136; 148; 149; 282; 277(Serail); 282; 283(Serail); 303; 331; 334; 358; 372; 377; 389; 394; 454; 458; 467; 468;
V,14; 27; 62; 75; 76; 83; 84; 97; 102(mütterlicher); 105; 202; 207; 208; 225; 230; 234; 239; 272; 273; 283; 298; 309; 327; 337; 354; 355; 372; 383; 386; 389; 396; 399; 437; 463;
VI,7; 12; 42; 49; 56; 85; 88; 101; 102; 124; 126; 158; 165; 185; 239; 240; 386; 402; 405; 408; 435; 442; 497; 502; 509; 515; 520;
VII,7; 35; 41; 56; 65; 75; 76; 115; 136; 144; 181; 193; 195; 203; 204; 207; 211; 224; 241; 242; 273; 274; 275; 276; 277; 278; 281; 288; 289; 290; 297; 298; 299; 300; 312; 314; 328; 329; 350; 351; 373; 392; 399; 404; 407; 494; 495; 496.

Schumacher, NN

deren Mutter. II,433; III,7.

Schumacher, NN

Schwester und Nichte. II,130; IV,334.

Schumacher, Johann Heinrich

(gest. 1777), Prediger, Archäologe
-Die ursprüngliche Abstammung und Geschichte der Deutschen; aus den alten Ueberlieferungen und Sinnbildern. Wolfenbüttel 1763. Biga 88/216.
-Die verborgenen Alterthümer der Chineser aus dem uralten canonischen Buche Yeking untersuchet <...> Wolfenbüttel 1763. Biga 88/216.
II,223.

Schummel, Johann Gottlieb

(1748-1813), Prof. an der Ritterakademie in Liegnitz
-Spitzbart, eine komi-tragische Geschichte für unser pädagogisches Jahrhundert. Leipzig 1779. IV,93; 95; 141.

Schunstow, NN

russ. Adliger, den Christoph Kaufmann aus Deutschland nach Rußland begleitete. III,288(jungen Rußen); 352.

Schurmann(in), Anna Maria v.

(1607-1678), niederländ. Dichterin und Theologin, Anhängerin Jean de Labadies. IV,39.
-Opuscula prosaica et metrica. Utrecht 1652. II,164.
-<ga>Eyklhria seu melioris partis electio. Altona 1673. Pars posterior. Amsterdam 1683. Dt. Übersetzung Altona 1673. IV,39.

Schuster, Johann Matthias

(1715-1758), Zeichner und Schabkunststecher. I,233.

Schwabe, Johann Joachim

(1714-1784), Prof. der Philosophie und Kustos der Universitätsbibliothek Leipzig. II,133; 404.
-[Hg]Belustigungen des Verstandes und Witzes. Leipzig 1741-1754. II,133; 480; 524.

Schwander (Schwonder), Sigismund Georg

(1727-1784), Hofgerichtsadvokat, kgl.-poln. Hofrat in Mitau. II,342; III,175; 338; VI,215.

Schwartz'sches Konzert

vielleicht:

Schwartz, Christian

geistlicher Liederdichter. I,233.

Schwartz, Johann Hinrich

(1697-1766), Kaufmann und Ältester der Großen Gilde in Riga II,328.

Schwartz, Eva Maria,

geb. Berens (1726-1791), dessen zweite Frau (seit 1750), und Johanna Sophia (1753-1800), ihre älteste Tochter. II,328; 332.

Schwartz, Johann Christoph

(1722-1804), Sohn der ersten Ehe des J. H. Schwartz mit Ursula Elisabeth Kahle, Gerichtsvogt und Scholarch, Jurist und Regionalhistoriker für Livland und Kurland, 1761 Scholarch
I,88; 303; II,290; 296.

Schwartz, Adam Heinrich

(1740-1800), Auskultant beim Rat von Riga, Notar des Polizeigerichts, heiratete 1768 Johanna Sophia Berens. II,426.

Schwartzbach (Schwarzbach, Schwarzbeck), Friedrich Siegmund

Student, fertigte nach dem Vorbild Montgolfières einen Luftballon und bat die Kgs. Behörde um Erlaubnis, ihn aufsteigen lassen zu dürfen. V,229; 236.

Schwarz (Swarz), Christian Gottlieb

(1675-1751), Prof. der Geschichte in Altdorf. IV,347; 349; 355.
-Miscellanea politoris humanitas <...>. Nürnberg 1721. II,211(Mysterium Cereris).

Schwarz, Johann Friedrich

(1738-1810?), Bürgermeister und Landgerichtsrat in Xanten
-Geheimnisse deutscher Kunstrichter. Jena 1771. IV,59.

Schwarz (v. Schwartz), Johann Georg

(Iwan Gregorjewitsch) (1751-1784), Prof. der Philosophie, Belletristik und deutschen Sprache in Moskau, führender Kopf der Moskauer Freimaurer
IV,331; 332; 334; 339; 347.
-Entwicklung der Grundsätze des deutschen Stils zum Gebrauch der öffentlichen Vorlesungen bey der Kaiserlichen Universität zu Moskau. Moskau 1780 [gedruckt in dt. und russ. Sprache]. IV,332; 339.

Schwarzbach

siehe Schwartzbach

Schwarzbeck

siehe Schwartzbach

Schwarzer, Johann Michael

(1725-1769), Piarist in Wien. II,213.

Schwebel, Nicolaus

(1713-1773), Lehrer in Ansbach
-Bionis et Moschi idyllia ex recensione Nic. Schwebelii, Norimbergensis, cum eiusdem animadversionibus. Accedunt Ursini, Vulcanii,Stephani, Scaligeri, Casauboni, Heinsii, Xylandri, Palmerii, Longepetraei notae, ut et versiones metricae, Gallica Longepetraei et Latina Whitfordii. Venedig 1746. Biga 14/214.
II,357.

Schweden
Christine Königin v.

(1626 -1689) siehe La Combe

Ulrike Luise,

geb. Prinzessin v. Preußen (1720-1782), seit 1744 Frau des Adolf Friedrich, (späteren) König v. Schweden. IV,54; 413.

Schwedt, Markgraf

siehe Brandenburg-Schwedt

Schweitzersches Museum

. Hg v. J. H. Füßli. Zürich 1783/90.
V,163(Päckchen aus der Schweitz); 165; 166.

Schwenckfeld (Schwenkfeld), Kaspar v.

(1489-1561). IV,444.

Schwinck (Schwink), Georg Friedrich d. J.

(gest. 1756), Negoziant in Königsberg. I,441.

Schwinck, Georg Gotthilf

dessen Sohn, Kommerzien-und Admiralitätsrat, Herr Abrechner.
IV,37; V,281.

Schwinck, Celeste (Cölestine)

dessen Schwester, Jungfer Base. VII,125; 164.

Schwonder

siehe Schwander

Scioppius (Schoppe, Schoppach), Caspar

(1576-1649), Kritiker. II,170.

Scipio Africanus, Publius Cornelius

(235-um 183 v. Chr.), Sieger über Hannibal
I,311; IV,355.

Scriver, Christian

(1629-1693), evang. Theologe, Verf. des Liedes Jesu meiner Seele Leben. VI,533.

Scriver (Schrywer), Wilhelm Baron v.

(1714/5-1794), ksl. russ. Staatsrat
IV,297; 332; 425; VI,50.

Scubovius

siehe Skubovius

Scudéry, Madeleine de

(1607-1701), frz. Schriftstellerin. III,79.

Scultetus, Abraham

(1566-1624), reformierter Theologe
-Annalium Evangelii passim per Europam decimo quinto salutis partae seculo renovati. Heidelberg 1618/20. II,149.

Search, Edward

siehe Tucker, Abraham

Seckendorff, Karl Friedrich Si(e)gmund Frh. v.

(1744-1785), 1775-84 sachs.-weimar. Kammerherr in Weimar, vertonte einige von Herders Volkslieder
IV,188; 405; V,388.
-Das Rad des Schicksals, oder die Geschichte Tschoangsi's. 1, 2. Dessau/Leipzig 1783. V,481.

Seckendorff, Veit Ludwig v.

(1626-1692), Gelehrter, Staatsmann
-Compendium Historiae Ecclessiasticae. Frankfurt/Leipzig 1689. Biga 84/169[Leipzig 1695].
Histoire de la réformation de l'eglise chrétienne en Allemagne. 5 Bde. Berlin.
I,294.

Sedlezki, Johann Balthasar

-[Hg]Der Apotheker. Eine Wochenschrift. St 1-25. Köln 1762/3. II,213.

Seeligmann (Seelig), Joseph

(1746-1824), arbeitete an der Königsberger Münze
III,374; IV,72; 75; 114; V,81; VI,109; 122; 228.

Ségiuer de Saint-Brisson

frz. Schriftsteller
-Traité des droits du Génie, dans lequel on examine si la connaissance de la vérité est avantageuse aux hommes et aux philosophes. Carlsruhe 1769. V,221; 223(5 Büchern).

Segner (Seegner), Johann Andreas

(1704-1777), Prof. der Naturlehre und Mathematik in Halle. VII,236.

Sehrwald (Sehrwold), Johann Christian

(1718-1777), Hs Nachfolger als Hofmeister bei v. Budberg. I,57.

Seidel

siehe Sailer

Seiff, Johann Heinrich

(gest. 1794), Spediteur in Pillau. IV,112; V,8; 77?; 391; VI,47; 536.

Seiff, Magdalene,

geb. Toussaint (1753-1802), dessen Frau (seit 1775), Schwester der M. Courtan. VI,534.

Seiffert

siehe Seyffer

Seiler, Georg Friedrich

(1733-1807), evang. Theologe, 1770 Prof. der Theologie in Erlangen, 1775 Konsistorialrat in Bayern, 1788 Superintendent in Erlangen
IV,65; 316; 324; V,87.
-Gemeinnützige Betrachtung der neuesten Schriften, welche Religion, Sitten und Besserung des menschlichen Geschlechts betreffen. In Verb. m. e. Gesellschaft von Gelehrten hg. v. G. F. Seiler a. d. J. 1777. Erlangen. III,393.

Selden, John

(1584-1654), engl. Orientalist, Historiker und Jurist. IV,450.

Seligmann, Christ. Gottfried

(1717-1780), eig. Jakob Hirsch, öffentlicher Dolmetscher der hebräischen, rabbinischen und jüdisch-deutschen Sprachen bei allen Landeskollegien Preußens. I,78.

Selis, Nicolas Joseph

(1737-1802), frz. Rhetoriklehrer
-L'inoculation du bon sens. London 1761. Biga 177/756. II,120; 123(das eine)?; 141; 151; 207; III,215; 231; IV,151.
Selle, Christian Gottlieb (1748-1800), preuß. Leibarzt in Berlin, Mitglied der Mittwochs-Gesellschaft. VII,395; 565.
-Einleitung in das Studium der Natur-und Arney-Wissenschaft. Berlin 1777. V,419(Skiagraphie); 431; 435.

Selnecker (Selneccer), Nicolaus

(1530-1592), evang. Theologe. IV,39.

Selva (Sylva), Hercule (Herkules) Rasiel de

siehe Quesnel, Abbé Pierre

Semler, Daniel Johann Salomo

(1725-1791), evang. Theologe, Begründer der histor. Bibelkritik, 1752-91 Prof. der Theologie in Halle [siehe auch Baumgarten, S. J.; Trapp], der hällische Salomo Mathanasius
II,133; III,19; 79; 94; 195; 201;
IV,39; 54; 65; 70; 74; 81; 99; 113; 117; 142; 187; 209; 212; 254; 258; 268; 300; 311; 313; 322; 405;
V,166; 235; VI,29; VII,122.
-Bernhardi de Montfaucon Antiquitatas Graecae et Romanae in compendium redactae -notas criticas adiecit JoHs.al. Semler. Cum figuris. Nürnberg 1757 [zugleich deutsch Nürnberg 1757] ed. Johann Jacob Schatz. II,198.
-Historiae ecclesiasticae selecta capita, cum epitome canonum, excerptis domgaticis et tabulis chronologicis. 3 Bde. Halle 1767/9. II,402.
-Apparatus ad liberalem Novi Testamenti interpretationem. Halle 1767. III,79; 94.
-Abhandlung von freyer Untersuchung des Canons. 1-3. Halle 1771/3. Biga 26/167. III,79; IV,311.
-Beantwortung der Fragmente eines Ungenannten, insbesondere vom Zwecke Jesu und seiner Jünger. Halle 1779.
IV,39; 65; 74; 81; 99; 113; 117; 209(Dialectic); 258(libellum); 311; 313.
-Antwort auf das Bahrdtische Glaubensbekenntniß. Halle 1779. IV,157.
-Lebensbeschreibung von ihm selbst abgefaßt. Halle. 1: 1781; 2: 1782. IV,168; 311; VII,220.
-Hrn. Caspar Lavaters und eines ungenannten Urtheile über Hrn. C. R.[!] Steinbarts System des reinen Christentums. Mit vielen Zusätzen. Halle 1780. IV,311; VII,104.
-Theologische Briefe. Erste Sammlung. Zweyte Sammlung. Worinn besonders die neue Apologie der Apokalypse beantwortet wird. Leipzig 1781. Dritte Sammlung. -Nebst einem Versuch über den freyen Ursprung der christlichen Religion. Leipzig 1782. IV,209; 311; 343; V,235(freymüthigen Briefe)?.
-Einleitung zu [S. J.]Baumgartens evangelische Glaubenslehre siehe dort

Semler, Michael Friedrich

(gest. 1811), Konrektor in Neustadt/Orla
-Die Hauptursachen des schnellen Einsturzes des Horus-apokalyptischen Gebäudes. Dessau 1784.
V,235.

Seneca, Lucius Annaeus

(ca. 4-65), röm. Politiker, Philosoph [siehe auch Reg Zitate]
I,46; 127; 359; 431; III,219; 239; 245; IV,66; 186; 415; 468; V,51; 317; 345; 365;
VI,328; 332; 442; 449; 507; VII,153; 176; 177; 312; 339; 347; 348; 427.

Senel, NN

nannte sich auch Baron de Pournoaille. I,241.107; 108.

Senestal

siehe Polen Stanislaw I. König

Senewaldt (Sennebald), Friedrich Wilhelm

Bildnis-und Landschaftsmaler in Berlin
VI,99; 193; 194; 427; 434; 501; VII,48; 68; 89; 249; 323.

Sennebald

siehe Senewald

Seraphim II.

(1757-1761), Patriarch von Konstantinopel. II,99.

Seripano, Girolamo

(1493-1563), Erzbischof von Salerno. II,83.
Servan, Joseph-Michel-Antoine (1737-1807), frz. Advokat
-Réflexions sur les Confessions de J. J. Rousseau, sur le charactère et le génie de cet écrivain, sur les causes et l'ètendue dans le Journal encyclopédique de l'année 1783. Paris 1783 u. ö.
V,229; 390; 460; VI,258.

Servet y Revès, Miguel

(1511-1553), spanischer Arzt und Theologe [siehe auch Mosheim]. II,441.

Servius, Servius Maurus (Marius) Honoratus

(um 400), röm. Philologe
-Kommentar zu Vergil. Erstausgabe Paris 1532. II,210.

Sethos

(1306-1290 v. Chr.), Sohn des ägyptischen Königs Ramses I. siehe Terrasson; Claudius

Severin, Friedrich

Drucker in Weißenfels. VII,552.

Sévigné, Marie de Rabutin-Chantal

Marquise de (1627-1696)
-Lettres de Me. la Marquise de Sévigné. Tom. I-VIII. Amsterdam 1766. Biga 175/726.
II,447; III,XXI; 69; 417.

Sextos Empeirikos (Sextus Empiricus)

(um 200-250), griech. Skeptiker und Arzt
II,399; III,94; V,142; VII,168.
-Opera gr. et lat. Pyrrhon. iustitionum libri III <...> contra mathematicam libri VI. Contra philosophos libri V <...> graeca ex mss. codd. castigavit, versiones emendavit supplevitque et toti operi notas addidit J. A. Fabricius. Leipzig 1718. II,231.

Seyffer (Seiffert), Carl Felix v.

(1762-1821), Prof. der Philosophie und Astronomie in Göttingen. VII,305; 321; 432.

Seyfried, NN

Gastwirt in Königsberg. II,321.

Seyler (Seiler), Abel

(1730-1801), begründete das Hamburgische Nationaltheater. VII,2.

Shaftesbury, Anthony Ashley Cooper, 3

rd

Earl of

(1671-1713), engl. Moralphilosoph und Ästhetiker
I,228; 253; 410; II,132(Anti-Shaftesbury); 373; 377; 388; V,264; 278; VI,14; 272; VII,504.
-Characteristics of men, manners, opinions, times. 3 vols. 1711 u.ö. II,377; 388; V,278?
-Soliloquy: or advice to an author. London 1710.
-An inquriry concerning virtue, or merit; in two discourses. London 1699/1711. Dt. Übers. v. J. J. Spalding. Berlin 1747.
-The moralists, a philosophical rhapsody, being a recital of certain conversations on natural and moral subjects. London 1709. Dt. Übers. v. Spalding. Berlin 1745.
II,377.
-Essay on the Freedom of Wit and Humor.
VI,272(Maskerade).; 318; 331(Afrikaner).

Shakespeare, William

(1564-1616)
I,236[Hamlet]; 241[Hamlet];
II,68[Hamlet]; 76[Hamlet]; 129[Hamlet]; 195; 204; 382[Tempest]; 388; 438; 406;
III,17(Johnson's Ausgabe); 95; 121; 122; 142f.[Midsummer nights dream]; 145[Midsummer nights dream]; 278; 357; 361; 370; 431[Midsummer nights dream];
IV,32[King Lear]; 42[Hamlet]; 187[Hamlet]; 322; 332; 334; 336[Hamlet]; 342; 426; 427; 428; 430[Tempest]; 431[Tempest]; 436[Tempest];
V,13; 77; 79; 91; 130; 152[Hamlet]; 170; 238; 271; 423[Macbeth]; 424; 471; 498[Hamlet];
VI,82[King Lear]; 135; 197[Hamlet]; 249[Hamlet]; 340[Tempest: Ariel]; 341[Tempest]; 352[Julius Caesar]; [361Tempest: Ariel; 363; 365; 376; 387; 391; 392; 394; 395; 396; 397; 399; 401; 405; 412; 423; 451; 507; 536];
VII,179[Hamlet]; 303; 441[King Lear].
-William Shakespeare. Works, by Samuel Johnson. London 1765. Biga 159/497. II,438; III,17.
-William Shakespeare. Schauspiele. Übersetzt v. J. J. Eschenburg. 13 Bde. Zürich 1775/82.
III,361; 370; IV,322; V13; VI,135.

Sharp, Samuel

(ca. 1700-1778), engl. Mediziner
-Letters from Italy describing the customs and manners of that country <...>. Dublin/London 1766. II,406.

Sharp, Thomas

(1693-1758), engl. Schriftsteller
-Two dissertations concerning the Etymology and Scripture-Meaning of the Hebrew words Elohim and Berith. London. II,99.

Shaw, Thomas

(1694-1751), engl. evang. Theologe, Afrika-Reisender
-Travels or observations relating several parts of Barbary and the Levant. 2 Bde. Oxford 1738. (Übers. J. H. Merck). II,427.

Sheldon, Gilbert

(1598-1677), Erzbischof von Canterbury. II,148.

Sheridan, Thomas

(1719-1788), engl. Arzt, Autor und Schauspieler
-The life of the Rev. Dr. Jonathan Swift, Dean of St. Patrick's. Dublin 1784. 2nd ed. London 1787.
VII,394; 421; 428; 435; 437; 439; 441; 442(Whigs u Torys), 463.

Sheridan, Richard Brinsley

(1751-1816), dessen Sohn, Dramatiker und Politiker
-A general Dictionary of the English Language. London 1780. VII,373.

Shott

siehe Tott

Shuckford, Samuel

(1694-1754), engl. Theologe
-The sacred and profan history of the world connected from the creation of the world to the dissolution of the Assurian Empire <...>. London 1728/37.
-Harmonie der Heiligen und Profan-Scribenten in den Geschichten der Welt a. d. Engl. von Th. Arnold. I-III. Berlin/Potsdam 1731/38. Biga 19/40.
II,133; IV,450.
-Abhandlung von der Schöpfung und dem Fall Adams a. d. E. von Hermann Andreas Pistorius. Hamburg 1755.
I,177; 180; 182; 220; 221; II,133; 486.

Sickingen, Karl Heinrich Joseph, Graf v.

(1737-1790), pfälz.-bayerischer Gesandter am französischen Hof. VI,34; 94; VII,505; 510.

Sidau

siehe Sidow

Sidonius, Gaius Sollius Modestus Apollinaris

(5. Jh.), Bischof von Clermont-Ferrand. II,357.

Siebel, Johann Abraham

(1744-1816), Leinenfabrikant in Wuppertal, seine Frau Hendrina Katherina, geb. Hoffmann, und vier Kinder, dessen Lehrer Th. Wizenmann war
VI,455; VII,531.

Siebert, NN.

VI,532; 545.

Siebert, Martin Friedrich

Pfarrer, Schwager J. G. Lindners
I,441; II,63; 244; 247; 248; 252; 254; 271; 279(Schwager); 280.

Siebert, NN

geb, Lindner, dessen Witwe. V,41.

Siebert, NN

dessen Sohn. II,279; 280.

Siebmann, Christian Ludwig

(1748-1802), Kriegsrat und Sekretär der Staatskanzlei in Berlin
V,59.

Siegfried, NN

vielleicht:

Siegfried, Gottfried Lebrecht

oder dessen Bruder Johann Daniel, Studenten der Theologie. V,222; 226.

Siersdorf

siehe Francken-Sierstorff

Sieveking, Georg Heinrich

(1751-1799), Großkaufmann in Hamburg. VI,559.

Sievert, NN.

VI,49.

Siewert, NN

Kaufmannssohn aus Tuckum. V,53.

Sigwart, Georg Friedrich

(1711-1795), Prof. der Anatomie und Chirurgie in Tübingen. VI,272.
-Fragmentum I. Cogito. Tübingen 1781.
IV,343; VI,271f.; 272; 289; 316; 407; VII,28; 61.

Sike, Heinrich

(gest. 1713)
-Evangelium infantiae arab. cum versione HS.. Trier 1697.
-Opuscula quae ad Historiam <...>. Rotterdam 1693.
II,164.

Silberschlag, Johann

(1716-1791), evang. Theologe, Naturwissenschaftler, 1762 Oberkonsistorialrat
-Theorie der am 23. Juli 1762 erschienenen Feuerkugel. Magdeburg/Stendal/Leipzig 1764. [siehe auch Kant].
-Neue Theorie der Erde, oder ausführliche Untersuchung der ursprünglichen Bildung der Erde <...>. Berlin 1764.
II,246.

Simmias von Theben

(5. Jh. v. Chr.), griech. Philosoph, Freund des Sokrates. II,424.

Simon! Siehest Du dies Weib

. Halle 1776. N V,328. III,277.

Simonides von Keos

(557/6-468/7 v. Chr.), griech. Philosoph, der aufrichtige Sophist. I,452; V,94.

Simonis, Johannes

(1698-1768), evang. Theologe, Kirchengeschichtler in Halle
-Lexicon manuale Hebraicum et Chaldaicum, in quo omnium textus sacri veteris Testamenti vocabulorum Hebaricorum et Chaldaicorum significatus secundum primitivorum et derivatorum ordinem explicantur. Halle 1756. Biga 68/168. II,55; 133.
-Arcanum formarum nominum Hebraeae linguae, sive de significatione formali tractatus philologicus, quo nominum Hebraeae linguae significationes ex ipsorum formis eruuntur et illustrantur, sacroque veteris Testamenti textui atque adeo universae linguae originali nova lux accenditur. Pars prior de nominibus nudis. 1735 Pars altera de nominibus auctis, Accedunt appendix de participiis Benonim nominaliter usurpatis, nominibus animalium, peregrinis, et compositis, exercitatio philologica, qua usus significationis formalis in enucleandis vocibus difficilioribus demonstratur, indices necessarii in utramque partem. Halle 1735. II,49.

Simonis, NN

Begleiter von Rothpletz. V,176.

Simonius, Maturinus

(um 1600), frz. Jurist
-De litteris pereuntibus libellum. Praefationes adiecit et annotationibus illustravit J. Hermannum <...>. Frankfurt 1716. II,378; 380.

Simpson (Simson), Johann

(1737-1811), Konsul, Großkaufmann und Kammerrat in Memel
III,338; V,471; VII,198; 215; 218; 225.

Sittenlehre des Teufels

siehe E. Fielding

Sittenlehre des Teufels, Der Philosophen zu Sanssouci gegründete, zum Entwurf einer reinern Moral ans Licht gestellet

. o. O. 1762. II,187.

Skelton, Philip

(1707-1787), irischer Theologe. II,89; 90.
-Die offenbahrte Deisterey, oder Unpartheyische Untersuchung der Angriffe und Einwendungen gegen das Christenthum, nach ihrem eigentlichen Werthe und nach dem vornehmsten Inhalte der berüchtigten Schriften von Lord Herbert, Lord Shaftesbury, Hobbes, Toland, Tindal, Collins, Mandeville, Dodwell, Woolston, Morgan, Chubb, und andere. A. d. Engl. übers. [von Matthäus Theodor Christoph Mittelstedt]. 1, 2. Braunschweig/Hildesheim 1756 [1755]. Biga 36/304.
I,145; II,89; 90.

Skinner, Leben Monks

für Monkes ??

Skizze einer Theogonie des blinden Glaubens

in: Der Teutsche Merkur. Juni 1786, S. 229-243 [Kürzel R]. VI,461.

Skubich, Christoph

(1736-1784), evang. Theologe, seit 1763 Pfarrer in Mohrungen
IV,81; 305; 412; 417; V,120; 136; 144.

Skubich, NN

geb. Steinkopf, verw. Strauch, dessen zweite Frau, Nichte J. G. Lindners
IV,81; 191; 197; 261; 305; V,136; 137; 139(Grostochter); 144; 157; 230.

Skubich, Christoph Theodor

Sohn aus erster Ehe? IV,116.

Skubich

die Familie. V,157.

Skubovius, NN

Gymnasialprof. in Elbing. II,158; 162.

Slawkenbergius

siehe Sterne

Slegel

siehe Schlegel

Slichting, Johan de Bukowice

(gest. 1664), Socianer. IV,336; 337; 349; 353; 443.

Smalcius, Valentinus

(1572-1624), Sozianer, 1605 Prediger in Rackow [siehe auch Zeltner]. IV,443.

Smeth, Théodore de M.

siehe Hemsterhuis Lettre sur la sculpture

Smith, Adam

(1723-1790), schott. Nationalökonom und Moralphilosoph
-The theory of moral sentiments. London 1759. 3rd ed. London 1767 to which is added, a dissertation on the origin of languages [dt. Übersetzung v. Ch. G. Rautenberg Biga 102/100 u. 119/300. Braunschweig 1770]. VI,39.

Smitkau

siehe Schmidtkow

Smollet, Tobias George

(1721-1771), schott. Romancier und Arzt
-The expedition of Humphry Clinker. London 1771.
-Humphry Klinkers Reise. A. d. E. von J. J. Bode. Leipzig 1772.
III,41; 54; 56; 57; 146; VII,342(Bramble).
-[Trad]History and adventures of Don Quixote. Translated from the Spain. 4 Bde. London 1755.
III,359(engl. Uebersetzer).

Snell, Karl Philipp Michael

(1753-1806), evang. Theologe, seit 1780 Rektor der Domschule in Riga, 1787 wegen Nachlässigkeit entlassen
IV,213; 217; 225; 233; 299; V,228.
-Chrestomatica [!] oeconomica, seu varia fragmenta veterum in usum scholarum collecte et illustrate. Gießen 1780. IV,233.

Soave, Giovanni Francesco

(1743-1806), ital. Philologe und Pädagoge. IV,209; 217.
-Riflessioni intorno l'instituzione d'una lingua universale. Rom 1774.
-Grammatica ragionata della lingua italiana. Venedig 1772.
IV,209; 217.

Socinus (Sozzini), Fausto

(1539-1604), ital. Theologe, Häretiker, mit seinem Onkel Lelio Socinus (1525-1562) Begründer des Sozianismus, der sich in Polen, dann in Ungarn, Schlesien, Siebenbürgen, Brandenburg, Holland, Amerika ausbreitete
I,337; III,285; IV,78; 338; 342; 349; 353; 443; V,10; 400.

Socinianisches Testament.

IV,440; 442.

Sömmering, Samuel Thomas

(1755-1830), Arzt und Anatom, 1784 Prof. der Anatomie und Physiologie in Mainz. VI,382.

Sokolow, Anastasia

Duvals nordische Bibi. VI,28.

Sokrates

(469-399 v. Chr.)
I,27; 136; 249; 275; 277; 293; 330; 341; 353; 373; 374; 376; 377; 398; 399; 400; 404; 408; 409; 410; 428; 429; 468;
II,63; 68; 70; 74; 117; 118; 120; 121; 130; 135; 153; 165; 167; 205; 207; 214; 228; 231; 264; 266; 319; 322; 325; 334; 352; 389; 395; 410; 424; 491;
III,12; 13; 16; 18; 19; 20; 21; 23f.; 28; 32; 34; 42; 49; 54; 67; 74; 75; 157; 180; 241; 247; 248; 259; 276; 292; 374; 381; 401; 407; 414;
IV,2; 79; 84; 266; 271; 343; 351; 352; 355; 411;
V,119; 184; 204; 259; 315; 331; 350; 358; 410; 456; 490;
VI,6; 88; 148; 164; 188; 192; 195; 208; 229; 261; 263; 266; 276; 283; 301; 329; 370; 566; 572;
VII,168; 220; 303; 314; 322; 421; 453; 454; 475; 501; 555.

Sokrates

dessen Eltern [siehe auch Phainarete; Sophroniskos]. I,227; 409.

Solms, NN

Gräfin, vielleicht:

Solms, Amalie Henriette Charlotte, Gräfin v.

(1768-1824?). VII,566(und Mann).

Solms-Wildenfels und Tecklenburg, Friedrich Ludwig Graf zu

(1708-1789), Landeshauptmann in Schwarzenberg, Grünhayn und Zwickau. I,228.

Solon von Athen

(um 640-559 v. Chr.), griech. Staatsmann, Gesetzgeber Athens
I,365; 399; VII,235.

Somervile (Sommerville), William

(1675-1742), engl. Dichter
-The Chase. London 1728. Biga 166/600.
II,78; 79; 82(engl. Bücher).

Sommer, Georg Michael

(1754-1824/6?), Schüler, Freund und Tischgenosse Kants, Pfarrer an der Haberberger Kirche, Subinspector der Alumnoren, übersetzte ein Werk des Astronomen Herschel ins Deutsche
V,360; VI,58; 257; 302; 304; 364; 502; 504; 524; 530.

Sonnenfels, Joseph v.

(1732-1817), Prof. der politischen Wissenschaften an der Universität in Wien. V,236.
-Briefe über die Wienerische Schaubühne. Wien 1767/69.
-Therese und Eleonore. Eine Wochenschrift. Wien 1767.
II,440(Dramaturgie).

Sophokles

(496-406 v. Chr.)
I,438; II,10; 97; 107; 217; 424; 438?; IV,176; VI,115; 118; VII,105; 113.
-Sophokles, verteutscht von Georg Christoph Tobler. 1, 2. Basel 1781. IV,274.
-Das tragische Theater der Griechen, Sophokles und Euripides; übers. von Johann Jacob Steinbrüchel. 1, 2. Zürich 1763. II,171; 359.

Sophoniskos

Vater des Sokrates. I,136.

Sophron

Zeitgenosse des Euripides, Verf. von Mimen. III,163.

Sosier

NN, Buchhändlerfamilie zu Zeiten des Augustus in Rom. III,50.

Sozomenos von Bethelia

(5. Jh.), Kirchenhistoriker, Verf. einer Kirchengeschichte. II,231.

Spalanzini

siehe Spallanzini

Spalding, Johann Joachim

(1714-1804), evang. Theologe, seit 1764 Probst und Oberkonsistorialrat in Berlin, Anti-Luther von Böhmisch Breda
III,18(Hofprediger); 115; 116; 123; 124; 126; 131; 132; 135; 155; 197;
IV,330; 440; 462; V,87; 176; 193; 426; VI,528; VII,69; 244; 250; 473; 481(der zweite).
-Richtige Vorstellung der deistischen Grundsätze; a. d. Engl., nebst einem Anhange von Briefen. Leipzig 1757 (auch einzeln: Briefe, welche den Streit über die Religion betreffen. Leipzig 1755). VI,57.
-Gedanken über den Werth der Gefühle im Christenthum. Leipzig 1761. Biga. II,327.
-Predigten. Berlin 1765. Biga 32/256, 257, 258.
-Neue Predigten. Berlin 1768.
II,374.
-Über die Nutzbarkeit des Predigtamtes und deren Beförderung. Berlin 1772. III,18.
-Vertraute Briefe, die Religion betreffend. Breslau 1784.
V,176; 235; VI,10; 20; VII,4.
-[Hg mit Dieterich, Teller]Neues Gesangbuch zum gottesdienstlichem Gebrauch in den königl. Preussischen Landen. Berlin 1780.
IV,254(heilige Dreyeinigkeit); VI,321.

Spalding, Georg Ludwig

(1762-1811), dessen Sohn, auf seiner Studienreise nach Frankreich, Holland, England 1785 zu Besuch bei Herder, später Prof. am Grauen Kloster in Berlin
V,426; VI,447; 460; 487; 492; 528; VII,4; 37; 52; 60; 61; 71; 301; 323; 481; 527.

Spallanzani (Spallanzini), Lazzaro

(1729-1799), ital. Naturforscher
-Hrn Abt Spallanzi's Versuche über die Verdauungsgeschäfte des Menschen und verschiedener Thierarten; nebst einigen Bemerkungen des Hrn. J. Senebier, übers. und mit einem Register versehen von Christian Friedrich Michaelis (2). Leipzig 1785. VI,143.

Spangenberg, August Gottlieb

(1704-1792), evang. Theologe, Nachfolger (1762) und Biograph Zinzendorfs
-Leben des Hrn. Nikolaus Ludwig, Grafen und Herrn von Zinzendorf und Pottendorf. 1-8. Barby 1772/75. Biga 32/260. III,260.
-Idea fidei Fratrum, oder kurzer Begriff der Christlichen Lehre in der Evangelischen Brüdergemeine. Barby 1779. V,14; 20.

Spanheim, Ezechiel

(seit 1701)

v

. (1629-1710), reform. Theologe und klass. Philologe, seit 1680 brandenburg. Gesandter in Paris und London
-Callimachi Cyrenaici Humni, Epigrammata et Fragmenta cum not. integr. H. Stephani, B. Vulcanii, Annae Fabri, Th Graevii, Rich. Bentleii, quibus acc, Ezechs.panhemii et Dav. Ruhnkenii. Textum ad Mss. fid. rec., lat. vert., notas adi. I. Aug. Ernesti. 1, 2. Leyden 1761. Biga 14/212. II,223.

Spanien
Philipp V. v. Bourbon

(1683-1746), König von siehe Ulloa

Karl III. Bourbon

(1716-1788), König von Neapel und Spanien siehe Goudar

Karl V.

(1500-1558), Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation von 1520-1556
VI,550.

Spazier, Carl

(1761-1805), Schriftsteller
-Spectaculum Naturae et Artium, in vier Sprachen, Deutsch, Französisch und ItaliäniscHs.pectacle de la Nature et des Arts. Berlin 1761. 1765. III,44.
-Anti-Phaedon, oder Prüfung einiger Hauptbeweise für die Einfachheit und Unsterblichkeit der menschlichen Seele; in Briefen. Leipzig 1785. V,473; VI,50.

Speeth, Johann Peter

(Moses germanus) siehe Wachter

Spence, Joseph

(1699-1768), engl. Schriftsteller, Prof. der Poesie und Geschichte in Oxford
-Polymetis or an enquiry concerning the agreement between the wares of Roman poets and the remains of the ancient artists, in ten books. 1747ff. [Deutsche Übersetzung v. J. Burckhard Wien 1773/A. F. Hofstäter Wien 1776].
II,171; 361; 362; 363; 364; 365; 366; 371; 372; 388; 390.

Spencer, Edmund

siehe Spenser

Spener, Philipp Jakob

(1635-1705), evang. Theologe, 1691 Probst und Konsistorialrat in Berlin
-Einfältige Erklärung der christlichen Lehre nach der Ordnung des Kleinen Katechismus Lutheri. Frankfurt 1677. I,392.

Spener, Johann Karl Philipp

(1749-1827), Inhaber der Haude und Spenerschen Buchhandlung in Berlin, redigierte Kants Kritik der reinen Vernunft, Verleger der Berlinischen Monatsschrift
IV,249; 269; 289; 298; 300; 305(Päckchen von Berl.); 308; V,221; 226; 451; 473.

Spenser (Spencer), Edmund

(1552?-1599), engl. Dichter
V,41.
-The Fairie Queene. Disposed into twelve books, fashioning XII. Morall vertues, etc. 2 vol. London 1590. 1596. III,393.
Académie des Graces par M. L. le M. Trad. libre du dialogue anglais de Spenser sur la beauté suive d'une ettre de la jalousie. Paris 1755. I,170; 356.

Sperber, Johann Gottfried

Wirt in Memel, und dessen Frau. I,13.

Spies (Spieß), Christian Heinrich

(1755-1799)
-Biographien der Selbstmörder. Prag/Wien. Bdch. 1: 1785; 2: 1786; 3: 1788; 4: 1789. VI,46.

Spilcker, Heinrich Eberhard Frh. v.

Oberstleutnant. I,143.

Spinoza, Baruch

(1632-1677), niederländ. Philosoph jüd. Herkunft, Linsenschleifer [siehe auch Meyer, L.; Jacobi, F. H.; Mendelssohn, M.; B.]
I,307; 378; II,197; 203; IV,443; 444;
V,264; 270; 271; 274; 275; 276; 278; 281; 293; 300; 301; 302; 304; 305; 317; 321; 326; 327; 331; 351; 357; 359; 360; 366; 375; 376; 378; 426; 428; 439; 440(de Intellectus emendatione); 441; 458; 466; 470;
VI,26; 35; 60; 62; 71; 75; 77; 80; 91; 92; 93; 95; 98; 100; 103; 107; 112; 113; 119; 120; 127; 136; 142; 145; 146; 148; 150; 154; 159; 160; 161; 163; 168; 174; 180; 183; 188; 189; 190; 192; 193; 195; 201; 202; 203; 218; 219; 220; 245; 248; 278; 291; 295; 318; 321; 323; 351; 353; 357; 380; 404; 409; 411(triumviros); 430; 431; 442; 455; 489; 493; 509; 511; 528; 535; 538; 551; 552; 553; 554; 558;
VII,3; 26; 82; 105; 109; 126; 159; 164?; 165; 166; 167; 168; 169; 171; 181(jüd. Mückenfänger); 197; 220; 221; 243; 255; 286; 320; 334; 336; 340; 357; 364; 391; 412; 440; 451; 455; 462; 487; 505.
-Renati des Cartes Principiorum Philosophiae Pars I, & II, More Geometrico demonstratae per dictum de Spinoza Amstelodamensem. Accesserunt Eiusdem Cogitata Metaphysica, In quibus difficiles qua tam Parte Metaphysices generali, quam speciali occurrunt, quaestiones breviter explicantur. Amsterdam [ed. L. Meyer] 1663.
V,271; 277; 281; 300; 304; 305; 317; 324; 346; 405; 409; 435; 440.
-Tractatus Theologico-Politicus Continens Dissertationes aliquot, Quibus ostenditur Libertatem Philosophandi non tantum salva Pietate & Reipublicae Pace posse concedi: sed eandem nisi cum Pace Reipublicae, ipsaque Pietate tolli non posse. <...> Hamburgi, MDCLXX [Amsterdam 1677]. Biga 106/161.
V, 270; 317; 343; 357; 359; 440; VI,182; 404.
-La Clef du santuaire [sic] par un scavant homme de notre siècle. (Trad. du Tractatus theologico-politicus de Spinoza par Gabriel de Saint-Glain). Leiden 1678. IV,445.
-Benedikt von Spinoza zwey Abhandlungen über die Cultur des menschlichen Verstandes, und über die Aristokratie, hg. und mit einer Vorrede begleitet von S. H. Ewald. Leipzig [Prag] 1786. VI,296; 303; 321.
-Opera posthuma. Editio ultima. [ed. L. Meyer]. Amsterdam 1677, enthalten:
1. Ethica more geometrico demonstrata. 2. Politica. 3. De emendatione intellectus.
4. Epistolae et responsiones ad eas. 5. Compendium grammaticae linguae Hebraeae.
IV,443; V,270; 317; 324; 326; 357; 440.
-Ethica ordine geometria demonstrata. Ethik, nach geome-trischer Ordnung dargelegt. Amsterdam 1677, in: Opera posthuma.
V,300; 317; 341; 342; 343; 357; 366; 405; 440; 441; VI,65; 77?; 93?; 95?; 107; 108; 393;
VII,28; 177; 196; 220; 286(dunkle Original); 295.

Spittler, Ludwig Thimotheus, Frh. v.

(1752-1810), Schriftsteller und Historiker, 1779 Prof. der Philosophie in Göttingen. IV,403; 412.
-Rezension v. Ch. F. Nicolai, Versuch über die Beschuldigungen, welche dem Tempelherrnorden gemacht worden,in: Götingische Anzeigen von gelehrten Sachen. 49. St. 1782. IV,403; 412.
-Geschichte des kanonischen Rechts bis auf die Zeit des falschen Isidors. Halle 1778. IV,197.
-Grundriß der Geschichte der christlichen Kirche. Göttingen 1782. V,223; 234; 255; 340; 342.

Sprengel, Mathias Christian

(1746-1803), Geograph, Polyhistor in Halle, Schwiegersohn J. R. Forsters
-Nachrichten vom Lande Guiana und dem Orinocofluß und den dortigen Wilden. A. d. Ital. des Abt Salvatori Gilii auszugsweise übersetzt. Hamburg 1785. V,276.

Sprengel, NN

vielleicht:

Sprengel, Victor

(1763-1831), Student der Theologie. VI,65; 499; 501; 509?

Sprenger, Jacobi

Dominikaner, Inquisitor
-Malleus maleficarum, Joh. Fichardi einverleibt, auch von Joh. Reuter ins Deutsche übertragen. H. Institoris und J. Sprenger: Tomus secundus Malleorum quorundam maleficarum. Frankfurt 1588.
V,115f.; 131.

Sprickmann (Brinkmann), Anton Matthias

(1749-1833), Jurist, 1774 Regierungsrat, 1778 Prof. der Reichsgeschichte und des Staatsrechts in Münster, Mitglied des Kreises von Münster
V,344; 346; VI,79; 80; 97; 103; 104; 116; 142; 147; 163;
VII,446; 450; 462; 463; 464; 467; 469; 471; 474; 478; 483; 501; 503.

Sprickmann, NN

dessen Tochter. VII,474; 574?.

Springer, Johann Christoph Erich v.

(1727-1798), Prof. der Staatswissenschaft
-Betrachtungen, Teutschen Patrioten heilig. Th 1: 1776 (2: 1778; 3: 1780) Frankfurt/Leipzig [Riga] 1776.
-Briefe an junge Teutsche Standespersonen über die Gesetze des bürgerlichen Rechts nach der Ordnung der Institutionen und Pandekten. Riga/Leipzig 1776. III,290.
-An einen Teutschen Kammerpräsidenten, ein Teutscher Bürger. 1. Abschnitt, von den Ausgaben des Staats. 1775. 2. Abschnitt, von den Einnahmen des Staats aus den Domänen; im Pflanzenreiche. 1775. 2. Abschnitt, 1. Fortsetzung <...> 1776; 2. Fortsetzung von den Einnahmen im Mineralreiche. Riga 1777. Biga 112/240.
III,290; V,280.

Spurinna

Astrologe Caesars, warnte vor den Iden des Märzes. I,323.

S. S. der Philosoph von Sans-Souci

siehe Preußen Friedrich II.

Staats-und gelehrte Zeitung des Hamburgischen unpartheyischen Correspondenten

hg. v. J. F. Leister u. H. Stoever. Hamburg, ab 1731. Von 1762-63 ist Bode Redakteur.
I,26; II,128; 216; III,102; 106(Rec.); 159; 162; IV,428; 471;
VI,188; 191; 197; 206; 207; 251; 256; 269(Berl. Recension); 272(Hirtenbriefs); 276; 278; 288; 292; 304; 323; 404f.; 559; 560; VII,54?; 70?; 471?; 484?
-Übernahme des Artikels, der Jacobi die Schuld am Tode Mendelssohns zuwies, von der Kgl. privilegirten Berlinischen Zeitung des 24. 1. 1786 am 29. Januar.
2tes Stück zu den Beyträgen zum gelehrten Artikel am 11. Februar 1786 siehe Reichardt
Ehrenerklärung für Jacobi durch Elise Reimarus am 30. Januar 1786

Stack, NN

Schwiegervater des J. N. Karstens. II,261.

Stadion, Friedrich v.

(1691-1768), Staatsminister und Großhofmeister des Kurfürstentums Mainz
V,477; 479.

Stadthagen (Statthagen), Fürstin v.

siehe Schaumburg-Lippe, Charlotte Friederike Amalie Gräfin zu

Stahl, Georg Ernst

(1660-1734), Prof. der Medizin und Scheidekunst an der Universität Halle, später Hofarzt des Königs von Preußen, stand an der Wende von der Alchemie zur exakten Naturwissenschaft
I,198; II,205; IV,376; V,386; 407; VII,457.
-Abhandlung über die güldene Ader. Leipzig 1729. Biga 110/210. I,198; V,386; 390.
-Gründlicher Bericht von seinen balsamischen blutreinigenden und confortirenden Pillen <...>. Auf vieler Begehren zum dritten mal wieder aufgelegt. Berlin/Potsdam 1750. II,45.

Stahlbaum, Christian Friedrich

(1752-1788), Verleger in Berlin. III,196; 345; IV,73; V,150.

Stanhope, Philipp Dormer 4

th

Earl of Chesterfield

(1694-1768), Staatsmann und Schriftsteller, und dessen unehelicher Sohn Philipp (1732-1768) aus der Verbindung mit Mademoiselle du Bouchet, späterer Günstling Georgs III.
-Letters written by the Earl of Chesterfield to his son Philip Stanhope. 2 Bde. London 1774.
-Briefe des Herrn Philipp Dormer Stanhope, Grafen von Chesterfield an seinen Sohn; a. d. Engl. v. I. G. Gellius. 6 Bde. Leipzig 1774/77.
IV,366.

Stanley, Thomas

(1625-1678), engl. Schriftsteller
History of Philosophy. 1-3. London 1655/62. I,408.

Starck, Samuel Christoph Christfried

(1688-1769), Prediger und Scholarch in Schwerin. III,77.

Starck (Stark), Johann August (v.)

(1741-1816), dessen Sohn, evang. Theologe, 1763 Lehrer in St. Petersburg, 1769 außerord. Prof. der morgenländ. Sprachen in Königsberg, 1770 2. Hofprediger, 1776 Oberhofprediger, Generalsuperintendent, verläßt 1777 Königsberg nach Streitigkeiten in der Fakultät, Gymnasialprof. in Mitau, 1781 Oberhofprediger und Konsistorialrat in Darmstadt, war 1766 heimlich in Paris konvertiert, gründete als Freimaurer das Klerikat der Templer, Hs Beichtvater von 1775 bis 1776, Alexander von Adlersheim, der Hierophant
II,436;
III,2; 77; 78; 79; 83; 86(Erscheinung); 93(Heidenlehrer); 94; 104; 118; 133; 191; 195; 201; 205; 215; 259; 260; 270; 290; 305; 361; 402. 451.
IV,58; 61; 73; 78; 84; 92(verschworner Metaphysiker); 96; 142; 147; 192; 195; 225; 246; 259; 279; 284; 285; 289; 314; 338; 351; 356; 388; 398; 440; V,176; 467; 470;
VI,180; 182; 252(tonsurierten Prediger); 442; 465; 494; 510; 512; 527; 535; 565;
VII,28; 104(Klage); 131; 147; 149; 157(ideelle Jesuiten); 186; 295; 304; 310; 355; 357; 364; 418; 419(Definitor); 423; 431; 438; 440; 441; 463; 468; 475; 479; 483; 484; 485; 487; 490; 498; 504; 505; 528.
-De Aeschylo et eius imprimis tragoedia, quae prometheus vinctus inscripta. 1763.
-Libellus de Aischylo. Göttingen 1763. Biga 79/79.
II,436; III,77; 93.
-Sylloge commentationum et observationum philologicarum criticarum. Vol I. Königsberg 1769. II,436(Auslegung der Psalmen); III,77.
-Geschichte des alten Griechenlands a. d. Griech. übersetzt u. mit Anmerkungen erläutert. 1. Bd. 1770. III,77.
-Apologie des Ordens der Frey Maurer. Von dem Bruder **. Mitgliede der ** schottischen Loge zu P*. Philadelphia im Jahre 5651 d.i. 3882. [Königsberg] 1770. Biga 168/615.
-Apologie <...>. Zweite ganz umgearbeitete und einzig authentische Ausgabe. Philadelphia im Jahr 3887 d.i. 1783 Berlin.
III,77; 78; 83; 84; 86; IV,69; 83; 92; 97; 122; VI,565.
-Diss. inauguralem de vsu antiquarum versionum S.S. interpretationis subsidio. Königsberg 1773. IV,142(<ga>en edafv); 336.
-Diss. De Tralatitiis e gentilismo in religionem christi-anam. Königsberg 1774.
III,77; 78; 79; 83; 84; 86; 93; 94; 195; IV,314; 330.
-Hephaestion. Königsberg 1775. Biga 52/557, 148/304.
III,133; 175; 180; 186; 189; 191; 192f.; 233; IV,61; 83; 97; 142; 147; 302; 312; 314; 330; 343; 398;
VI,565.
-Davidis aliorumque poetarum Hebraeorum Carminum libri V. Ex Codicibus Mss. et antiquis versionibus adcurate recensuit et commentariis illustravit. Königsberg/Leipzig 1776. III,215; 233.
-Neujahrs-und Abschiedspredigt. Königsberg 1777. III,305.
-Geschichte der christlichen Kirche des ersten Jahrhunderts. 3 Bde. Berlin 1779/80.
IV,61; 77; 84; 192.
Freimüthige Betrachtungen über das Christenthum. Berlin 1780.
IV,189; 195; 202; 204; 205; 225; 229; 233; 236; 274; 289; 302; 305; 312; 319; 330; 343; 388(neue Aufl) ?; V,161; 164.
-Ueber den Zweck des Freymaurerordens. Berlin 1781.-IV,273; 281; 285; 289; 290; 302.
-Ueber die alten und neuen Mysterien. Berlin 1782. VII,187.
-St. Nicaise oder eine Sammlung merkwürdiger maurischer Briefe, für Freymaurer und die es nicht sind. Frankfurt 1786.
V,460; 467; 470; VI,2.
-Der Weisheit Morgenröthe oder Reinhard Morgensterns Epilog an meine lieben Brüder Freymaurer und zugleich ans Publikum. Athen [Leipzig] 1786.
VI,362; 364; 384.
-Proceß über den Verdacht des heimlichen Katholicismus zwischen dem Darmstädtischen Oberhofprediger D. Starck als Kläger, und den Herausgebern der Berlinischen Monatsschrift, Oberkonsistorialrath Gedike und Bibliothekar Dr. Biester als Beklagte; vollständig neben der Sentenz aus den Akten herausgegeben von den losgesprochenen Berlinern. Berlin 1787.
VII,104; 131.
-Über Krypto-Catholicismus, Proselytenmacherei, Jesuitismus, geheime Gesellschaften und besonders die ihm selbst von den Verfassern der Berliner Monatsschrift gemachte Beschuldigung mit Acten-Stücken belegt. Th 1, 2 [nebst] Nachträgen. Frankfurt/Leipzig 1787/8, Apologie
VII,150; 151; 152; 157; 170; 180; 185; 290; 291; 295; 303; 304(Deduction); 310; 355; 364; 383; 387; 417; 419(monstrum horrendum); 425; 431; 440; 529.
-Erklärung <...>, in: Gothaische Gelehrte Anzeigen. St. 18, d. 3. März 1787; Jenaische Allgemeine Literaturzeitung. Nr. 56, den 6. März 1787; Frankfurter Gelehrten-Zeitung. Nr. 19, den 4. März 1787.
VII,170(Rechtfertigung); 212; 295.
-Nachtrag über Kryptokatholizismus. 3 Bde. Gießen 1788.
VII,431; 438; 443; 448; 450; 463; 474(Beylagen).

Starck, Marie Albertine

geb. Schultz, dessen Frau (seit 1774). III,195; IV,279; 284.

Starck

dessen Familie. VI,535.

Stark

siehe Starck

Staupitz, Johann v.

(gest. 1524), Theologe. II,148.

Steele, Sir Richard

(1672-1729), engl. Schriftsteller und Politiker [siehe auch Addison, J.]
II,189.

Steidel, August Wilhelm

Ladendiener J. J. Kanters, übernahm 1769 mit J. F. Hinz die Mitauer Buchhandlung Hartknochs
II,265; 296; 330; 338; 340; 364; 367; 371; 373; 380; 387; 391; 407; 430; 439; 443; 445.

Stein, v.

vielleicht:

Stein, Carl Gideon v.

polnischer Obristlieutenant. IV,297; 307.

Stein, Christine Louise v.,

geb. v. Löwis of Menar (1746-1796), dessen Frau (seit 1762). IV,307.

Stein, Charlotte Albertine Ernestine v.

(1742-1827), geb. v. Schardt, Hofdame der Herzogin Anna Amalia von Sachsen-Weimar Eisenach
V,31; VI,345.

Stein, Fritz (Gottlob Friedrich Konstantin) v.

(1772-1844), deren Sohn. VI,317; 345.

Stein, Henriette Caroline Reichsfreiin vom und zum,

geb. Langwerth v. Simmern (1721-1783), verw. v. Löw, und ihre Tochter Marianne. V,479.

Stein, NN

Dr. VII,70; 76; 77; 78; 89; 90; 314.

Steinbach, Erwin von

(gest. 1318), der Überlieferung nach Meister des Straßburger Münsters. III,55; 57; 61.

Steinbart, Gotthelf Samuel

(1738-1809), evang. Theologe, 1774 Prof. der Philosophie und Theologie in Frankfurt/Oder, 1787 Oberschul-und Konsistorialrat in Berlin [siehe auch Leß]. IV,57.
-System der reinen Philosophie oder Glückseligkeitslehre des Christenthums, für die Bedürfnisse seiner aufgeklärten Landsleute und anderer die nach Weisheit fragen eingerichtet. Züllichau 1778.
IV,44; 54; 57; 74; 97; 122; 168; 195; 274; 311; 330; 386; 388; 422; V,68; 119.
-Anweisung zur Amtsberedsamkeit christlicher Lehrer. Züllichau 1779. IV,274(heruntergesetzt worden).

Steinberg, Marianne Charlotte v.,

geb. vom Stein (1754-1793). V,479.

Steinbrüchel (Steinbüchel, Steinbrückler), Johann Jakob

(1729-1796), schweizer. reform. Theologe und klass. Philologe, Pof. in Zürich. IV,405; 406.
-Das tragische Theater der Griechen, Sophokles und Euripides; übers. 1, 2. Zürich 1763. II,171; 359.

Steiner (Steiger, Stender), Heinrich

(1747-1827), Buchhändler in Winterthur
IV,76; 88; 91; 333; 344; 350; V,116; 149; 417; VI,522.?

Steiner, NN

dessen Sohn? IV,76.

Steinkopf, George

Pfarrer an der Altroßgärtschen Kirche
I,425; 431(Schwager); II,50; 72; 77; 79; 244; 245; 247; 405.

Steinkopf, NN

geb. Lindner, dessen zweite Frau (seit 1759), Schwester Lindners
I,432; II,20; 30.

Steinkopf, NN

Melle, Nichte J. G. Lindners. I,365; III,282.

Steinsberg, Karl Franz Guolfinger

Ritter v. (geb. 1757)
-Der 42jährige Affe. Ein ganz vermaledeites Mährchen. A. d. Frz. Berlin 1784. V,161.

Stender, Gotthard Friedrich

(1714-1796), evang. Theologe, seit 1744 Pastor in Kurland und Litauen, bis 1763 erster Rektor der neuen Realschule in Helmstedt, dann Prof. für Geographie in Kopenhagen, 1765 in St. Petersburg und Mitau, später Pfarrer in Kurland, Begründer der systematischen grammat. und lexigraph. Erforschung der lettischen Sprache [siehe auch Herder, J. G.]
II,339; 366(Fabeln); IV,55[Korrespondenz mit Lavater].
-Schrift-und vernunftmäßige Erläuterung der Lehre von der heiligen Dreifaltigkeit. 1766. Biga 70/193.
II,365.
-Lettische Grammatik und Lexicon mit der schuldigsten Ehrfurcht. 1761.
-Neue vollständigere lettische Grammatik nebst einem hinlänglichen Lexikon, wie auch einigen Gedichten. Braunschweig 1761. II,339.
-Der Schulzische Vorschlag, die Meereslänge zu finden. Schulzianum inveniendi maris longitudinem consilium traditum. 2 St. Kopenhagen 1764. II,365.

Stephan, Heinrich

siehe Estienne, Henri

Stephani, Christian

(1723-1780), evang. Theologe, Pfarrer an der Neuroßgärtschen Kirche in Königsberg. IV,29.

Sterne, Lawrence

(1713-1768), engl. Romancier [siehe auch Bode, J. J.]
II,394; 397; 398; 426; 427; IV,380.
-The Life and Opinions of Tristram Shandy Gentleman. Bd 1, 2 [York] London 1760. Biga 149/326, 327.
II,372; 377; 378(Kastanienwerfer); 379; 380; 409; 426; 443; 482;
III,15; 41; 54; 56; 57; 63; 76; 118; 143; 145; 146; 158; 159; 166; 183; 184; 295; 329(Oncle Toby); 381; 385(heil Slawkenbergius); V,242; 266; VI,194; 213; VII,342(Oncle Toby).
-A sentimental Journey through France and Italy, by Mr. Yorick. Bd 1, 2. Dublin 1768. Biga 147/297, 299[Braunschweig 1769].
II,377; 378; 379; 426; 482; III,54; V,152[Maria]; 277; 278.
-The Sermons of Mr. Yorick. 7 Bde. London 1760/7.
-Predigten von Laurence Sterne oder Yörik. A. d. Engl. [anonym]. 1766/67.
II,425.

Stesimbrotus

Sohn des Epaminondas. VII,258.

Stetten, Paul v.

(1731-1808), Historiker und Jurist
-Briefe eines Frauenzimmers aus dem 15. Jahrh., nach alten Urschriften. Augsburg 1777. IV,183.

Steuart

siehe Denham

Steudel (Stäudel), Johann Gottlieb

(1743-1790), Pharmazeut, Naturwissenschaftler und Astronom in Esslingen
IV,73; VI,130; 154; 187; 261(sokratischen Schwaben); 277; 334; 368; 373; 394; 395; 478; 498;
VII,197(Stuttgarter); 278; 290; 292; 300; 342; 344; 346; 358; 499; 500; 502; 546; 547; 548; 549; 556; 557; 561. 1154.

Steudel, Johann Samson

(1747-1796), dessen jüngster Bruder, Stadtregistrator in Eßlingen
VII,563; 569; 570.

Steudel, Regina Katharine,

geb. Burk (1760-1814), dessen Frau (seit 1776)
VII,563; 569; 570; 573.

Steudel, Johanne Karoline

(1788-1857), beider 7. Kind. VII,573.

Steudel

die ganze Familie. VII,572.

Steudel

Schwester siehe Schmid, Sophie Juliane

Stevens, George Alexander

(1710-1784), engl. Schauspieler und Schriftsteller
-The celebrated lecture on the heads, which has been exhibited upwards of one hundred successive nights <...>. London 1765.
Songs, comic and satyrical. Oxford 1772.
III,13.

Steward

siehe Denham

Stewart (Stuart), John

(1749-1822), Schreiber bei der Ostindischen Kompanie in Madras, Persienreisender. IV,96.

Sticotti, Antonio Fabio

(gest. 1772), ital. Schauspieler und Autor
II,132; 149; 156.
-Alzaide; tragédie. Representée pour le première fois sur le theatre de la Comédie Française, le 13 decembre 1754. Paris 1746. II,154.
-Abhandlung über Rousseaus Nouvelle Héloise. Mon chef d'oeuvre? II,154; 155; 156.

Stilling

siehe Jung, Johann Heinrich

Stippe, Johannes Jakob

-Dissertatio de Templariorum equitum Ordine sublato -Von der Ausrottung des Ordens der Tempel-Herren. Leipzig. 1. 8. 1705. Praesidium: Christian Thomasius. -Respondent: Johannes Jakob Stippe aus Iserlohn (pro licentia). Druck: 1752 (ed. 2). V,19.

Stobaios (Stobaeus), Johannes

(um 450 -500), griech. Schriftsteller, Verf. des <ga>Anuologion und der Eclogae physicae et ethicae. III,262.

Stockhausen, Johann Christoph

(1725-1784), evang. Theologe, Pädagoge
-Kritischer Entwurf einer auserlesenen Bibliothek für die Liebhaber der Philosophie und schönen Wissenschaften. Berlin 1751. Biga 146/275[Berlin 1764]. I,219; 326.
-Sammlung vermischter Briefe. Helmstedt 1752. I,434.

Stockmar, Johann Georg

(gest. 1759), Hofmaler in Darmstadt. III,110; 133.

Stockmar, Johann Jakob

und Maria Charlotte, seine Kinder. III,155.

Stockmar

die ganze Familie. III,155; 301.

Stockmar, Carl Christoph

Licent-Direktor am Ostpreußischen Department in Königsberg, Provincial-, Akzise-u. Zolldirektor seit Okt. 1774, Hs Vorgesetzter und Nachbar, Director, Direction
III,110; 133; 155; 213; 215; 219; 235; 256; 262; 279; 291; 293; 294; 299; 301; 314; 315; 320; 325; 332; 341; 343; 346; 348; 356; 377; 391. 28.
IV,2; 3(machoire); 25; 194; 196; 231; 233; 251; 315; 320; 448; 454;
V,2; 8; 16; 122; 123; 255; 282; 442; 446; 455; 468; 494; 498;
VI,11; 83; 395; 399; 411; 435; 476; 493; 532; 568;
VII,34; 40; 43; 50; 63; 66; 67; 79; 80; 81; 120; 122; 141; 143; 193; 196; 205; 214; 218; 227; 232(Directorii); 236; 503?; 535; 536; 539?.

Stockmar, Henriette,

geb. Stahlkopf (1747-1832), dessen Frau
III,235; 256; 291; IV,194; 251; V,282?; VII,122.

Stockmar, NN

beider Tochter, Penzels Selma, Jesabel, Barbe, Generalhure
III,383; 387; 391; IV,1; 2; 3; V,255; VII,120? 122?

Stockmar

Fritzchen, beider Sohn. V,90; 282.

Stockmar, NN

andere Tochter. III,235.

Stockmar

das Haus, die Familie
III,262; 314; 343; 377; 391.

Stockmar

alle Kinder. IV,251.

Stoffel(n), NN

vielleicht:

Stoffel, Martha Philippine

geb. v. Lieven, und Stoffeln, Carl v., Generalmajor. I,337; 361; II,6.

Stojenski

siehe Stoinius

Stoinius (Stojenski, Stoinski), Johannes

(gest. 1654), Prediger, Mitherausgeber des Rakower Katechismus. IV,443.

Stolberg-Stolberg, Christian Graf zu

(1748-1821), 1777-1800 dän. Amtmann in Tremsbüttel
III,162?; 371; IV,264; V,163; VI,97; 100; 102; 127; 180; 184; 189?; 198; 301.

Stolberg-Stolberg, Friederike Louise Gräfin zu

geb. v. Reventlow, (1746-1824), dessen Frau (seit 1777), verw. v. Gramm. V,163.

Stolberg-Stolberg, Friedrich Leopold Graf zu

(1750-1819), dessen Bruder, Mitglied des Göttinger Hains, 1776 -1781 Gesandter des Herzogs von Oldenburg und Fürstbischofs von Lübeck am dänischen Hof, 1789-1791 dän. Gesandter in Berlin, Amtmann zu Neuenburg/Oldenburg
III,162; IV,264; 411; V,163; 249;
VI,78; 88; 90; 91; 96; 97; 99; 101; 102; 104; 105; 126; 127; 140; 143; 173; 180; 184; 186; 197; 207; 208; 241; 301;
VII,76; 89; 90; 465; 466; 473; 474(Man); 475; 479(Correspondent); 483; 484; 485; 488(Beyfall in Neuburg); 489; 492; 504; 505; 508; 529; 573.
-Über die Fülle des Herzens, in: Deutsches Museum. 1777, Bd II, S. 1-14.
-Der Bach. Eine Idylle, in: Deutsches Museum. 1779, Bd II, S. 332-335.
-Vom Dichten und Darstellen, in: Deutsches Museum. Jg.? Bd I, S. 297-301.
-Über die Ruhe nach dem Genuß und über den Zustand des Dichters in dieser Ruhe, in: Deutsches Museum. Jg. ? Bd II, S. 1-8.
-Über die Begeistrung, in: Deutsches Museum. 1782, Bd I, S. 387-397.
VI,97; 102; 127.
-Homers Ilias verdeutscht. Flensburg/Leipzig 1778. VI,186.
-Jamben. Homo sum, humani nihil ab me alienum puto. Terentius. Leipzig 1784. V,249.

Stolberg-Stolberg, Henriette Eleonore Agnes, Gräfin zu,

geb. v. Witzleben (1761-1788), dessen erste Frau (seit 1782)
V,163; VI,88; VII,492.

Stolberg-Gedern, Henriette Catharina Gräfin zu

(1751-1832), Schwester von Chr. und F. L. Stolberg, 1771 Stiftsdame zu Walloe
IV,298; V,478; VI,32; 33.

Stolberg-Wernigerode, He(i)nrich Ernst, Graf v.

(1716-1778). III,371; IV,17; 40.

Stolberg-Wernigerode, Christian-Friedrich, Graf v.

(1746-1824), dessen Sohn, 1772 Domherr in Halberstadt IV,40; 41.

Stolle, NN

Arzt in Halle. V,231.

Stolterfoth, NN

vielleicht:

Stolterfoth, Matthias

Verwalter der Logenbibliothek III,119.

Stoltz, Caroline

(1751-1792), Freundin der Elisa v. d. Recke
III,366; 376; 386; 387; IV,58; 72; 117; 123; 148; 159; 170; 193; 200; 264; 307; 322.

584; 610

.
V,229; 388; 421(ehemalige Reisegefährtin); VI,186; 197; 260.

Stol(t)z, Johann Jakob

(1753-1823), schweiz. reform. Theologe, 1781 Prediger in Offenbach, 1784 in Bremen, Freund J. C. Häfelis, Joseph Gedeon
III,289; 290; 293(Landsmann); 299; 349; 350; 368; 369; IV,139; 173; 235; V,135; 244; VII,60.
-Joseph Gedeon, Kr. Pfarrer im Magdeburgischen: Über Schwärmerey, Toleranz und Predigtwesen. Auspiciis superiorum. Upsala [= Leipzig] 1776 [anonym; zusammen mit J. C. Häfeli].
III,289; 299; 368; 369; IV,139; VII,60.

Stolzhagen, Kaspar

(1550-1594), Verf. des Kirchenlieds Heut triumphieret Gottes Sohn. IV,406.

Storch, NN

Licentrat in Königsberg, vielleicht:

Storch, Jakob

III,291; 296; 313; 315; 316; 320; 321; 323; 324; 326; 330; 333; 334; 335; 336; 342; 351; 532; 357;
IV,363.

Storch

dessen Erben
III,315; 320; 321; 326; 351; 443; 444.

Storchenau, Siegmund v.

(1731-1798)
-Die Philosophie der Religion. 1-7. Augsburg 1773/81. V,222.

Storr, Johann Christian

(1712-1773), Konsistorialrat und Stiftsprediger in Herrenalb. IV,320.

Storr, Gottlob Christian

(1746-1805), evang. Theologe, seit 1775 und 1777 a.o. Prof. der Philosophie u. Theologie in Tübingen, 1786/97 Ordinarius daselbst, Haupt der Supernaturalisten in Süddeutschland, die den Offenbarungscharakter der christlichen Religion auf historischem Weg zu erweisen versuchten
VI,455; 491.
-Neue Apologie der Offenbarung Johannis. Tübingen 1783. V,128.

Strabon von Amasia

(um 64 v. Chr. -19. n. Chr.), griech. Historiker und Geograph, Verf. der <ga>Gevgraphika [siehe auch Penzel]. VI,565.

Straton

Epigrammatiker siehe Klotz, Chr. A.

Strauch, Bernhard Matthias

(1741-1776), evang. Theologe, Pfarrer an der Altroßgärtschen Kirche
III,220; 224.

Strauch, NN

dessen Frau und Kind
III,220(kleine Unmündige?); 223(Justchen); 224;IV,197.

Strauch, NN

geb. Steinkopf siehe Skubich

Strauss, Johann Christoph

(gest. 1787), Buchhalter in Königsberg. VII,267.

Strimesius, Johann Samuel

(1684-1730? 1744), Prof. der Eloquenz in Königsberg. V,115; 121.
-Uberrima narratio de Comitiis regni Poloniae generalibus Grodnae in Lithuania celebratis anno 1726.? II,341.

Stritter, Johann Michael

(1705-1781), Rektor in Idstein. III,339.

Strobl, Johann Baptist

(gest. 1805), Prof. und Buchhändler in München. VII,491.

Struve, NN.

VII,466.

Struvius (Struve), Burkhardt Gotthelf

(1671-1738), Historiker, Jurist
-Struvii Bibliotheca historica selecta, ex edit. Christian Gottlieb Buderi. Tom. 1, 2. Jena 1740. IV,419; 420.

Stryk (Stryck), Johann Samuel

(1668-1715), Hofrat, Jurist in Halle
-Commentation de iure Sabbathi etc. Jenae 1756. VII,409.

Stuart

siehe Stewart

Stuart, Anna Gräfin

geb. Reichsgräfin v. Lacy. I,61.

Stubenrauch, Johann Michael

(seit 1794) v., Reichshofratsagent. VII,389.

Stuertz (Sturtz), Christian Gottlieb

(geb. 1746), Amtmann und Generalpächter in Capustigall, Bailli du Roi, heiratet 1776 Charlotte Blom, Tochter Wybrand Bs
III,311; 312; 315; 316; 317; 320; 322; 331; 439.

Stuhr, Baurmann

Posch & Co., Schweizer Firma. VI,155.

Sturmfeder, Karl Theodor Frh. von und zu Oppenweiler

(gest. 1799), kurpfälzischer Geheimrat
VII,342; 344; 358; 359(Mannheimer Freunde); 546; 547; 563.

Sturtz

siehe Stürtz

Sturz, Helfrich Peter

(1736-1779), Jurist und Schriftsteller, 1764 Privatsekretär des dän. Ministers von Bernstorff, 1775 Etatsrat in Oldenburg
III,370; 385; 389; 390; VI,104.
-Die Menechmen oder Zwei Wochenschriften von gleicher Statur in 4 Aufzügen. Mit einer Liste von Druckfehlern und einem Titel, vielleicht auch einer Vorrede versehen und des Spaßes wegen dem Publico preisgegeben. Kopenhagen 1767. Biga 134/68.
II,401; III,391; 392; VI,332.
-Erinnerungen aus dem Leben des Grafen Johann Hartwig Ernst von Bernstorff. Leipzig 1777.
III,370; 385; 389; 390; 391.
-Schriften. Erste Samlung[!] Leipzig 1779. Zweite Samlung (hg v. Heinrich Christian Boie). Leipzig 1782.
IV,303; VI,104; 333.
-Briefe im Jahre 1768 auf einer Reise im Gefolge des Königs von Dänemark geschrieben, zuerst in: Deutsches Museum. März/Mai 1777, dann in: Schriften 1. Slg., englische Briefe
-Fragment über die Schönheit, zuerst in: Deutsches Museum. Dez. 1776, dann in: Schriften. 1. Slg.
-Erklärung über die Physiognomie mit Anmerkungen von J. K. Lavater, zuerst in: Deutsches Museum. Mai 1777, dann in: Schriften. 2. Slg. Leipzig 1782. III,370.
-Brief an Heinrich Christian Boie, über Herders Predigt in Pyrmont, in: Deutsches Museum. März/Mai 1777. III,392.

Stutternheim, Joachim Friedrich v.

(1714-1783), Generallieutenant, Gouverneur von Memel und Pillau
II,205; III,193; 205; 218; 220; 310; V,84.

Suche, Georg

Pfarrer aus Oberschlesien, seine Frau Maria Elisabeth, geb. v. Hauenschild, und ihr Sohn Irenaeus. IV,415.

Suchland, Adam Ludwig

(geb. 1715), von 1740-1752 Arzt und Prof. der Medizin in Königsberg. I,60.

Suda (Suidas)

byzantinisches Wörterbuch und Konversationslexikon, umfangreichstes Nachschlagewerk über die griech. Antike. III,94; IV,450.

Süßmilch, Johann Peter

(1707-1767), evang. Theologe, 1742 Probst und Konsistorialrat in Berlin, 1745 Akademiemitglied
I,26[Abhandlungen, worin erwiesen wird, dass der westliche Theil von Europa besonders Teutschland zu Julius Caesars Zeiten nicht vielmal volkreicher gewesen sein könne]. II,193; 206.
-Die göttliche Ordnung in den Veränderungen des menschlichen Geschlechts, aus der Geburt, dem Tode und der Fortpflanzung desselben erwiesen. I. Teil, worin die Regeln der Ordnung bewiesen werden, welche Gottes Weisheit und Güte in den Lauf der Natur zur Erhebung und Verdoppelung des menschlichen Geschlechts festgesetzt wird, woraus denn die wahren Grundsätze einer vernünftigen Bevölkerung hergeleitet werden. Berlin 1761, zweite und ganz umgearbeitete Auflage. 1742. Biga 101/84[Berlin 1761/2]. II,199.

Suetonius Tranquillus, Gaius

(um 70-um 140), röm. Biograph, kaiserl. Privatsekretär unter Trajan u. Hadrian [siehe auch Reg Zitate], Verf. der Lebensbeschreibungen der ersten 12 Kaiser: De vita Caesarum libri XII
III,193; IV,156; 165; 176(Vitae imper.); 184; 231; V,177; VI,86; 342; VII,72.

Suidas

siehe Suda

Sulloffski, NN

vermutlich:

Sulkowski, Franz de Paula, Fürst

(1733-1812), Generalleutnant der poln. Armee, begegnete 1771 Prinz August von Sachsen-Gotha-Altenburg in Italien. IV,381.

Sully, Maximilien de Béthune

(1560-1641), Baron de Rosny, Duc de, frz. Staatsmann, Finanzminister, 1634 Marschall [siehe auch Thomas, A. L.]
II,436; V,219; 234; 250; 257; 452.
-Mémoires des sages et royalles oeconomies d'estat <...> de Henry le Grand. 2 Bde. 1638. Amsterdam 1723. London 1745/7. V,222; 226; 231; 234.
-L'esprit de Sully (par Melle de Saint-Vast) et l'esprit de Henry IV (par Prault). London 1778, in: Economies royales de Sully. Nouvelles édition.
V,222; 226; 231; 234.
-Eloge de Maximilién de Béthune, duc de Sulle, qui a remporté le prix de l'Académie française. Paris 1763. V,231.
-Mémoires. Mis en ordre: avec des remarques par M.L.D.L.D.L (Abbé del'Ecluse des Loges). Nouvelle édition. London 1752.

Sulzer, Johann Georg

(1720-1799), schweizer. Philosoph und Aesthetiker, 1763 an der Ritterakademie zu Berlin, 1750 Akademiemitglied, 1776 Direktor der philosoph. Klasse
II,33; III,30; 110; 124; 188; 190; 191; 233; 246; 253; IV,207; 209; 332; VI,418;VII,564; 565.
-Herrn David Hume, Esqu. Vermischte Schriften. (1-4, 1754/6) Vol. II. Philosophische Versuche über die menschliche Erkenntnis von David Hume, Ritter. Als dessen vermischter Schriften zweyter Theil. A. d. Engl. mit Anmerkungen. Hamburg/Leipzig 1755. Biga 102/92.
I,178; 202; 205; 214(englischer Schweizer); 355.
-Allgemeine Theorie der schönen Künste in einzeln, nach alphabetischer Ordnung der Kunstwörter aufeinanderfolgenden Artikeln abgehandelt. Leipzig 1771/4. Biga 130/6, Wörterbuch
II,208; 441; III,122; IV,332.
-Vermischte philosophische Schriften. 2 Tle. Leipzig 1773/85. IV,285.
-Tagebuch einer von Berlin nach den mittäglichen Ländern von Europa 1775 und 1776 gethanen Reise und Rückreise. Leipzig 1780. IV,209; 217.
-Sulzers Lebensbeschreibung von ihm selbst aufgesetzt <...>. Berlin/Stettin 1809. IV,207, 209.
-[Hg mit K. W. Ramler u. Ch. J. Sucro]Critische Nachrichten aus dem Reiche der Gelehrsamkeit. Berlin 1750/2. II,350; 351.

Sulzer, Johann Rudolf, gen. Jeannot

(geb. 1749), Stadt-, Kantonsrat in Winterthur
III,389; 390; 391; 392?

Suze, Charles Chevalier de

-Suite des erreurs et de la vérité ou Développement du livre des hommes rappellés (!) au principe universel de la science. Par un Philosophe Inconnu d. i. Charles de Suze. Salomonopolis: chez Androphile, a la Colonne inébranlable 1784. VII,219.

Swarz

siehe Schwarz, Christian Gottlieb

Swedenborg (Schwedenborg), Emanuel v.

(1688-1772), schwed. Naturforscher und Theosoph, Mitglied der Stockholmer und St. Petersburger Akademie, gerät 1744 in eine religiöse Krise, deren Visionen er im Traumbuch niederschreibt. N V,286.
II,272; 355; 365; IV,304; 441; V,255; 256; 258; VI,544.
-Opera philosophica et mineralia. Dresdae/Lips. 1734.
II,272[Ausgabe in 9 Bde London]; V,256(metallurgischen Schriften).
-Pars prima de cultu et amore Dei, ubi agitur de telluris ortu, paradiso et vivario. London 1745. II,356f.
-Arcana caelestica, quae in scriptura sunt detecta. 8 Bde. London 1749/56. [dt. Übersetzungen v. F. C. Oetinger u. J. Chr. Lenz].
V,255(Werke seiner Schwärmerey); 256; 258;
VI,436; 437; 443(Auftrag); 450; 467; 526; 527; 534; 540; 541; 543;
VII,4; 12; 14; 17(Aufträge nach London); 20; 58; 59; 61; 71; 91; 94; 95; 101; 113; 522; 523.
-Vera christiana seu universalis theologia. Amsterdam 1771.
-Vera christiana religio, continens universam theologiam novae ecclesiae. Amsterdam 1771.
V,221; 222; 227; 255; 256; 258; 485.

Swieten, NN, van

vermutlich Gerard Freiherr van (1700-1772), Mediziner und Leibarzt Maria Theresias. V,366.

Swift, Jonathan

(1667-1745), irischer Schriftsteller und evang. Theologe, Whig-, seit 1710 Torypolitiker, seit 1713 Dechant der St. Patrick's Cathedral in Dubin, the hypocrite reversed
I,227; 229; 333; 355; II,422; 426; III,181; 191; VI,365;
VII,394; 409; 421; 424; 426; 428; 432; 435; 439; 441; 449; 463; 478.
-A tale of a tub with other early works. 1696/1707.
-The drapier's letters and other works. 1724/5. I,229.
-Satyrische und ernsthafte Schriften von Jon. Swift. Übers. v. Johann Heinrich Waser. 8 Bde. Zürich 1751/66.
I,227?; 229; 333?; 355?.
-Works and letters, with some account of the author's life and notes historical and explanatory, by John Hawkesworth. 25 Bde. London 1768-1779. II,422.
-Einige Gründe, warum die Abschaffung der christlichen Religion, wie die Sachen nun stehen, doch üble Folgen haben, übersetzt von [Johann Georg] Schlosser (Einl. [u. Anm.]. Der Übersetzer. Carlsr. den 3. März 1788.), in: Deutsches Museum 1788. Bd 1, S. 385-427. VII,473; 478.
-[Swift zugeschrieben] Samuel Brunt[Ps] A voyage to Cacklogaleinia: with a description of the religion, policy, customs and manners, of that country. London 1727.--Capitain Samuel Brunts Reise nach Cacklogallinien und weiter in den Mond. Leipzig 21736. Mondgespenster, die zusammenwachsen?

Syburg, Friedrich Wilhelm v.

(1709-1770), Chef des Infanterie-Regiments von Dohna. II,522.

Sydow (Sidow), NN

Silhouetteur, vielleicht:

Sidau, Christian

Porträtmaler
IV,282; 283; 290; 299; 319; 322; 342.

Sylburg, Friedrich

(1536-1595), Pädagoge und Philologe. II,284.

Sylva (Selva), Hercule Rasiel de

siehe Quesnel, Abbé Pierre

Sylvan

siehe Hamann, J. G.

Syrianos (Syrianus) von Alexandreia

(gest. um 450), Philosoph. II,210.

Syrus

siehe Ephraim

Szerwonka

siehe Czerwansky

Szöge

siehe Manteuffel-Szöge